Herzogenrath: Detektive prüfen die Spielplätze

Herzogenrath: Detektive prüfen die Spielplätze

Die Spielplatzdetektive sind wieder unterwegs. Ob Müll, leere Flaschen, morsches Holz oder kaputte Geräte - nichts entgeht den aufmerksamen Augen der sieben Kinder aus dem Jugendtreff Streiffelder Hof in Merkstein.

Unter der Aufsicht von Streetworkerin Katrin Gehlich und Janine Moinzadeh vom Jugendtreff nehmen Nina, Fynn, Leon, Christian, Tim, Noah und Lea nun schon zum zweiten Mal jeden der über 30 Spielplätze in Merkstein und Umgebung unter die Lupe. Die Kinder sind hoch motiviert und bemerken jeden Mangel, den ein Spielplatz aufweist.

„Meistens liegt überall einfach nur sehr viel Müll rum und die Spielgeräte sind beschmiert”, sagt Christian, der Fotograf der Gruppe. Jeder Spielplatz wird fotografiert und anhand eines Bewertungsbogens auf seine Tauglichkeit geprüft. „Dabei sind die Kinder noch großzügig”, sagt Janine Moinzadeh. „Sie stellen keine sehr hohen Ansprüche. Vor allem wollen sie, dass die Spielplätze sicher und sauber sind, und dass sie eine nette Atmosphäre mit ein paar Blumen und Bäumen haben.”

Katalog wird erstellt

Die Ergebnisse werden in einem Katalog, der alle Plätze beinhaltet, festgehalten. Der soll der Stadt mit dem Wunsch vorgelegt werden, die kaputten Sachen auszubessern. Einmal im Jahr gibt es eine große Spielplatzrenovierung, dabei soll der Katalog als Leitfaden dienen, so der Wunsch der Kinder. Diesmal achten die Detektive vor allem darauf, welche Sachen sich im Gegensatz zum vergangenen Jahr verbessert haben. Leider müssen sie feststellen, dass nur die wenigsten ihrer Vorschläge umgesetzt worden sind. Am besten abgeschnitten hat der Spielplatz Schleypenhof, von dem die Spielplatzdetektive begeistert waren. Mehr zu der Aktion des Jugendtreffs Streiffelder Hof gibt es unter 02406/659906.

Mehr von Aachener Nachrichten