Sternsinger aus Kohlscheid im Vatikan: „Der Papst war sehr nett“

Sternsinger aus Kohlscheid im Vatikan : „Der Papst war sehr nett“

Sophie Breuer und Pia Hamm aus Kohlscheid hatten am Neujahrstag ihren großen Auftritt. Die beiden Sternsingerinnen trugen beim Neujahrsgottesdienst die Gaben zum Altar im Petersdom und assistierten damit Papst Franziskus.

„Ich war sehr aufgeregt, aber es war sehr gut und der Papst war sehr nett“, erzählt die 14-jährige Sophie Breuer sichtlich beeindruckt nach dem Neujahrsgottesdienst am Mittwoch im Petersdom. Und auch die gleichaltrige Pia Hamm war von der Begegnung mit Papst Franziskus am Altar in St. Peter begeistert: „Es war sehr beeindruckend und ich kann es immer noch nicht richtig fassen.“

Die beiden Sternsingerinnen aus der Gruppe der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) in der Pfarrei Christus unser Friede in Herzogenrath-Kohlscheid hatten am ersten Tag des neuen Jahres eine würdevolle Aufgabe übernommen. Gemeinsam mit dem slowakischen Sternsinger Adam (10) aus Jakubany trugen sie in ihren Sternsingergewändern die Gaben zum Altar im Petersdom.

Pia und Sophie sowie Antonia Reinhold (16) und Pia Lehmler (17) aus dem Bistum Aachen gehörten zu den 28 Sternsingern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, aus Ungarn, Italien, Rumänien und der Slowakei, die den Jahreswechsel in Rom verbracht hatten und am Mittwoch, 1. Januar, im Neujahrsgottesdienst vom Heiligen Vater gesegnet wurden.

Gemeinsam besuchten die Sternsingergruppen am Montagabend die päpstliche Schweizergarde, sangen ihre Lieder und schrieben ihren Segen in der Kaserne der Gardisten im Vatikan über zahlreiche Türen. Vor dem Jahreswechsel feierten die Königinnen und Könige eine Messe in der römischen Gemeinde S. Maria dell´Anima.

„Der Frieden als Weg der Hoffnung: Dialog, Versöhnung und ökologische Umkehr“, ist die Botschaft des Papstes zum Weltfriedenstag am 1. Januar 2020 überschrieben, mit der der Heilige Vater zum Jahresbeginn erneut einen deutlichen Appell an die Regierenden in der Welt richtete. Den Worten von Papst Franziskus schließen sich die Sternsinger bei ihrer laufenden Aktion Dreikönigssingen gerne an. Unter dem Leitwort „Frieden! Im Libanon und weltweit“ setzen auch sie sich für den Frieden in aller Welt ein.

Im Anschluss an das Angelusgebet auf dem Petersplatz wurden die Königinnen aus dem Bistum Aachen selbst zu Segensbringern. „20*C+M+B+20“ schrieben sie an die Wohnungstür des deutschen Kardinals Walter Kasper. Empfangen wurden sie am Nachmittag auch von Dr. Michael Koch, dem deutschen Botschafter beim Heiligen Stuhl.

Für die vier Sternsingerinnen aus Kohlscheid wurde der Neujahrstag zum Auftakt für ein sicherlich ereignisreiches Jahr. Am 29. Dezember ist ihre Heimatdiözese Aachen Gastgeber der bundesweiten Eröffnung der nächsten Aktion Dreikönigssingen. Hunderte Mädchen und Jungen werden dann in der Kaiserstadt erwartet.