Würselen: „Der Jongkjeselleclub“ auf dem Spielplan

Würselen: „Der Jongkjeselleclub“ auf dem Spielplan

Alle zwei Jahre führt das Würselener Volkstheater einen Einakter zugunsten der Arbeitsgruppe des Don-Bosco-Hauses der Caritas in Aachen auf.

Dieses Mal hebt sich im Kneipentheater Salmanushof am Samstag, 12. April, um 17 Uhr der Vorhang zu dem Stück „Der Jongkjeselleclub“ aus der Feder von Gisela Schröder. Es ist die siebte Benefizveranstaltung, die sechste mit einem Stück, das die Vorsitzende persönlich zu Papier brachte. Die Proben laufen seit Februar auf Hochtouren. Alle Schauspieler fiebern voller Begeisterung der Aufführung entgegen.

Zum Inhalt: Jede Woche trifft sich am Stammtisch der „Junggesellenclub Würselen e.V.“ Alle sind sich einig, dass es auch ohne Frau geht, vielleicht auch noch besser. Doch gegenüber wohnt eine bösartige Nachbarin. Sie lässt die Junggesellen nicht in Frieden das Lokal betreten. Sie macht sich im Fenster breit und greift die „ungebetenen“ Gäste verbal an. Auch die Wirtsleute geraten immer wieder aneinander, meist nur für Kleinigkeiten.

Zwischen die Fronten gerät Pastor Schelleboum. Alle sind sich einig, dass die vorhandenen Missstände geändert werden müssen. Fragt sich nur, ob der Club bei so vielen Änderungen, wie vorgeschlagen, in Zukunft noch existenzfähig ist.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Gisela Schröder, Telefon 02405/84023, und im Salmanushof unter 02405/9981.

(ehg)