Baesweiler: Der Acker soll beben: Junggesellen bereiten Stoppelfeldfete vor

Baesweiler: Der Acker soll beben: Junggesellen bereiten Stoppelfeldfete vor

Eine laue Spätsommernacht: 25 herrliche Wärmegrade. Auf dem Tower tanzt sich die Supergruppe „TN Boom” gerade heiß und reißt die Leute mit. Unten vor der Bühne springen sich die Hip-Hopper auf wohliges Partyfeeling ein. Mehrere DJs werden vom zwölf Meter hohen Turm auch die aktuellen Hits präsentieren. Drinnen, im Partyareal 2 peitscht der Rock der Gruppe „After Work” durch.

Aber das Werk ist noch lange nicht getan - es hat gerade erst begonnen In knapp vier Wochen könnte es so sein, wie vorweg beschrieben. „Das wird!”, sagen die Junggesellen Baesweilers im tiefen Brustton der Überzeugung. Nach dem Jahrhundertregen zur Stoppelfeldfete 2011 kann es nur besser werden. Zudem sind die Jungs Berufsoptimisten. Deshalb haben sich JVB-Chef Marc Horbach und seine Kollegen auch entschlossen, „wir machen die Fete!”

Am Samstag, 25. August, wird sie steigen. Ab 20 Uhr heißt es auf dem Feld (Bauernhof Hubert Roosen) hinter der Parkstraße, „jetzt bebt der Acker wieder”. Mit den beiden Top-Acts „TN Boom” und „After Work” haben die Junggesellen sich bewährte Kräfte ins Haus geholt. Ob der „Highway To Hell” musikalisch befahren oder BAPs „Verdampp Lang Her” krachend gerockt wird, Pascal Krohn und sein Ensemble haben auch Party-Reißer wie „Everybody Needs Somebody” (Blues Brothers) oder Ötzis „Sweet Caroline” drauf. Da geht was ab, versprechen die Musiker.

Ebenso fürs Ohr wie auch für das Auge sind „TN Boom” mit ihrer mitreißenden Show. Das Aufgebot der professionellen Tänzerinnen und Tänzer wird niemanden mehr ruhig stehen lassen. Marc Horbach freut sich: „Unser Mega-Event geht jetzt schon in die 12. Runde.” Er ergänzt: „Wir machen die Nacht zum Tag und rechnen wieder mit mehreren tausend Besuchern.”

Vorverkauf startet Freitag

Einige Neuerungen sind in organisatorischer Hinsicht eingebaut. Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag, 3. August, beim Dämmerschoppen auf dem Kirchplatz. Dort sind die Junggesellen ohnehin vertreten und starten mit der Ticketausgabe. Der Vorverkauf (die Karte kostet 8 Euro) endet am 23. August. Das Billett wird an der Abendkasse 9,50 Euro kosten.

Zusätzlicher Service der Baesweiler Junggesellen: Das Eintrittsband berechtigt auch zum kostenlosen Eintritt am 31. August und 1. September ins Haus Himmerich.

Man sollte ohnehin schnell zugreifen, denn über „Facebook” haben die Junggesellen bereits verkündet, dass sie nur ein begrenztes Kartenkontingent vorhalten.

Die Fete ist übrigens erst für Leute zugänglich, die das 16. Lebensjahr erreicht haben. Auch das betonen die Junggesellen nochmals ausdrücklich.

Zudem hebt Marc Horbach hervor: „Für das leibliche Wohl wird ausreichend gesorgt sein.” Und wenn es - womit diesmal keiner so richtig rechnet - dennoch schütten sollte, „stehen ausreichend überdachte Flächen zur Verfügung”.

Hier gibt es vorab Eintrittskarten

Karten für die Stoppelfeldfete am Samstag, 25. August, gibt es in diesen Vorverkaufsstellen: Bücherei Wild, Kirchstraße; Videotaxi Lempio, Kapellenstraße; Lilliput (Kindermoden), Petersstraße; in den Rathäusern Baesweiler und Setterich; Schreibwaren Joswig, Kückstraße; Zur alten Brauerei, Kirchstraße; Sonnenstudio Sunflower, Aachener Straße sowie bei allen aktiven Mitgliedern.