Alsdorf: Den Jugendbus aufgemöbelt

Alsdorf: Den Jugendbus aufgemöbelt

Die Jugendlichen haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, um ihren neuen Jugendbus aufzumöbeln. Gut drei Monate haben sie unter Anleitung eines Schreiner gewerkelt, damit der Mercedes-Benz-Transporter zum gemütlichen Treffpunkt wird.

Das neue Fahrzeug hatte die Stadt angeschafft, nachdem der vorige mobile Jugendtreff - ein ausrangierter Linienbus - nach etlichen Jahren den Geist aufgegeben hatte. Der neue ist zwar deutlich kleiner, bietet aber denselben Komfort.

An Bord sind Sportgeräte, eine Sitzecke, eine Musikanlage, eine Teeküche, Spiele und mehr. Gedämmt ist das Fahrzeug ebenfalls, damit es auch während der kälteren Jahreszeit mollig warm ist. Sogar einen Fernsehmonitor und Internetzugang soll es bald geben.

Gut 25.000 Euro haben Anschaffung und Umbau des Fahrzeugs gekostet. „Wir sind sehr froh, dass das bezahlbar war, denn auf dieses wertvolle Angebot der Jugendarbeit wollen wir nicht verzichten”, sagte Bürgermeister Alfred Sonders bei der Vorstellung des Mobils, mit dem die Streetworker Stephanie Lummerich, Hartmut Krombholz und Hans Willmer unterwegs sein werden.

Die Haltepunkte

Montags hält der Jugendbus von 14 bis 19 Uhr am Glück-Auf-Park in Mariadorf; mittwochs steht er von 15 bis 19 Uhr an der Falterstraße in Hoengen; donnerstags ist der Annapark von 15 bis 17.30 Uhr das Ziel.

Weitere Haltepunkte sind in Planung.

Mehr von Aachener Nachrichten