DaZ-Bibliothek in der Marienschule

Marienschule : Kleine DaZ-Bibliothek mit großer Wirkung

Sechs große Kartons hatten sich bei der Schulbibliothekarin der Marienschule, Claudia Kremer, angekündigt. Gute drei Wochen dauerte es, bis die knapp 300 neu erworbenen Medien in den Bestand integriert werden konnten.

Barcodes und eine elektronische Datenbank helfen dabei, die Neuerwerbungen zügig „unter das Volk” und wieder zurück zu bringen. Die Seitenwand der Schulbibliothek beheimatet fortan die vom Kommunalen Integrationszentrum der Städteregion Aachen initiierte Bibliothek „Deutsch als Zielsprache” (DaZ) für die Sekundarstufe I.

Nachdem bereits eine entsprechende Bibliothek für das Grundschulniveau (Grundschule am Annapark) und für die Sekundarstufe II (Berufskolleg) in Alsdorf angesiedelt werden konnte, konnten der stellvertretende Bürgermeister Friedhelm Krämer und Anke Libber, Leiterin des städtischen Schul- und Sportamtes, nun auch die dritte DaZ-Bibliothek in der Stadt begrüßen. Die Bibliotheken dienen als Materialstützpunkt für Lehrkräfte und Pädagogen im Nordkreis. Hier können Materialien zur Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, erkundet und ausgeliehen werden.

Eine individuelle Förderung – passend zum jeweiligen Sprachstand – sei laut Fattaneh Afkhami (Leiterin „Integration durch Bildung des Kommunalen Integrationszentrums) vielleicht der wichtigste Schlüssel für gelungene Integration und Teilhabe an der Gesellschaft. Die Lernmedien sollen eine Orientierung und Hilfestellung im Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen bieten.

Hinter den knapp 300 Titeln verbergen sich unter anderem Alphabetisierungskurse, Deutschkurse in verschiedenen Sprachniveaus oder Arbeitsblätter zur sprachsensiblen Unterrichtsgestaltung in den Regelklassen – multimedial aufbereitet. Die Alsdorfer Marienschule soll alle Lehrkräfte der Sekundarstufe I in Herzogenrath, Würselen, Baesweiler und Alsdorf bedienen.

Etwa sechs Monate Vorbereitungszeit haben Martina Hermanns (Fachberatung Sekundarstufe I des Kommunalen Integrationszentrums) und Kollegen gebraucht, um seitens der Organisatoren das Projekt in der Alsdorfer Pestalozzistraße auf die Beine zu stellen. Vorgegeben war unter anderem eine zentrale Lage des neuen Standorts sowie die Bereitschaft der gewählten Schule zur Inventarpflege und Organisationsarbeit.

Schulleiterin Susanne Kaempf freute sich über die neuen Möglichkeiten zur Sprachförderung. Bereits vor zwei Jahren entstand an der Marienschule eine eine sogenannte „Sprachklasse” zur Förderung von Schülern. Die Kolleginnen Hildegard Stevens (Lehrerin der Sprachförderklasse) und Schulsozialarbeiterin Michaela Manns haben die Entwicklung hautnah miterlebt. Langfristig ist seitens des Integrationszentrums geplant, in der Bibliothek einen fachlichen und pädagogischen Austausch anzubieten.

Die DaZ-Bibliothek der Schule ist montags, mittwochs und donnerstags von 12.15 Uhr bis 14.35 Uhr sowie mittwochs von 13.15 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. Die Materialien können vor Ort eingesehen und ausgeliehen werden, Informationen erhalten Lehrkräfte bei Bibliothekarin Claudia Kremmer (02404/955011; info@realschule-marienschule.de).

(yl)
Mehr von Aachener Nachrichten