Alsdorf: Dank Rauchmelder: Kaum Schaden

Alsdorf: Dank Rauchmelder: Kaum Schaden

Das fleißige Werben für die Rauchmelder gehört bei den Feuerwehren schon seit langem zum Handwerk. Wie wertvoll die kleinen aber lautstarken Signalgeber sein können, haben Donnerstag auch Anwohner der Ofdener Dorfstraße erfahren.

Nachbarn hatten gegen 15 Uhr die Feuerwehr alarmiert, nachdem sie zunächst ein schrilles Piepen aus dem Haus nebenan gehört hatten. Daraufhin hatten sie sich dem Haus genährt und konnten sehen, dass durch den Briefschlitz Rauch drang.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Ursache schnell ausgemacht: Essen in einem Topf auf dem Herd war so stark angebrannt, dass sich kräftiger Rauch entwickelt hatte. Doch obwohl der Herd eingeschaltet war, war von den Bewohnern des Hauses — zwei Erwachsene und zwei Kinder — vor Ort keine Spur. Nachdem das Essen vom Herd gezogen war, belüfteten die Helfer das Haus ausgiebig.

„Für uns war es zum Glück kein großer Einsatz“, sagte der Alsdorfer Feuerwehrsprecher Christoph Simon, „aber es war ein gutes Beispiel dafür, wie gut ein Rauchmelder schützen kann.“

19 Helfer waren an dem Einsatz beteiligt, der gut 45 Minuten dauerte. Während dieser Zeit war die Dorfstraße für den Verkehr gesperrt.

Mehr von Aachener Nachrichten