Herzogenrath: Burg Rode im Sturm genommen

Herzogenrath: Burg Rode im Sturm genommen

Wenn Burg Rode ein Schlossgespenst hat, dann ist der arme Geist am Samstag wohl sprichwörtlich aus allen Wolken gefallen. Kein Wunder, denn dass das alte Gemäuer noch einmal einer Belagerung ausgesetzt und sogar erstürmt wurde, war nun wirklich nicht zu erwarten.

Ernsthaft etwas zu befürchten hatten die Burgherren vom Verein Burg Rode und der Limburger Ritterschaft aber glücklicherweise nichts, denn die Belagerung geschah völlig einvernehmlich. Mit der Aktion wurde in Herzogenrath das Programm „Stadt.Burg.Leben” eingeleitet, mit dem in der gesamten Woche im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Ab in die Mitte” die Burg und mit ihr die Herzogenrather Innenstadt in den Fokus des Interesses rückt.

Bei der Auftaktaktion klappte dies schon ausgezeichnet: Mit Vereinen hatten die Stadt Herzogenrath und das Stadtmarketing als Initiatoren alle Herzogenrather Bürger dazu aufgerufen, bei der Belagerung der ehemaligen Zollfeste mitzuwirken.

„Stadt.Burg.Leben” ist längst nicht am Ende: Noch bis Sonntag, 19. September, erwarten viele spannende Kultur- und Unterhaltungsangebote die Besucher. Ausklingen wird die Aktion mit einem Konzert der Kölner „Black Fööss”, das am Sonntag, 19. September, um 18.30 Uhr beginnt.

Mehr von Aachener Nachrichten