Alsdorf: Bunte Botschaft gegen Rassismus

Alsdorf: Bunte Botschaft gegen Rassismus

Die kräftigen Farben sollen Autofahrern gleich ins Auge springen. Damit die Botschaft dieses neuen Schildes am Ortseingang am Mariadorfer Dreieck rüberkommt: „Hand in Hand in Alsdorf - Miteinander statt fremd und feindlich”.

Am Freitag wurde das erste Schild enthüllt. Weitere sollen in den nächsten Wochen an allen Ortseingängen der Stadt aufgestellt werden.

20 Stück sind bestellt

20 solcher Schilder sind bestellt, denn eines soll auch im Ratssaal hängen und für die Integration und einen offenen Umgang werben. Das Motiv ist das Ergebnis eines Schülerwettbewerbs. Gut 50 kreative Vorschläge hatten Schüler eingereicht, die während einer Ausstellung im Rathaus zu sehen waren. Besucher und eine Jury entschieden sich letztlich für den Entwurf von Pia Stellmach.

Die Schüler der Mariadorfer Realschule hatte ihr runden Schild in einem knalligen Orange gestaltet, am Rand halten sich viele bunte Figuren an den Händen. „Das hat richtig gute Leuchtwirkung”, sagte bei der gestrigen Enthüllung Bürgermeister Alfred Sonders. „Damit sind wir auch ein Leuchtturm in der Region - so ein schönes und aussagekräftiges Schild gegen den Rassismus hat sonst niemand.” Finanziert werden die Schilder vom Alsdorfer Integrationsrat und Sponsoren.

Die Vorstellung war auch ein Vorbote des ersten Tags der Integration, der in Alsdorf am Samstag von 14 bis 18 Uhr auf dem Denkmalplatz gefeiert wird. Dabei werden sich zahlreiche Kulturvereine präsentieren. Es gibt ein buntes Bühnen- und Infoprogramm. Auch Kulinarisches soll dabei geboten werden.

Mehr von Aachener Nachrichten