1. Lokales
  2. Nordkreis

Brotstück auf Feldweg an der Max-Beckmann-Straße gefressen

Hund in Baesweiler vergiftet : Tierschutzverein Peta setzt 500 Euro Belohnung aus

Im Falle des Hundes, der während eines Spaziergangs Dienstagabend in der vergangenen Woche auf einem Feldweg nahe der Max-Beckmann-Straße ein Stück Brot fraß und anschließend Vergiftungserscheinungen zeigte, hat der Verein Peta Deutschland eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt, „um die Suche nach dem Täter zu unterstützen“.

Peta steht für People for the Ethical Treatment of Animals, also „Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren“. Judith Pein, Peta-Pressereferentin, teilte auf Nachfrage unserer Zeitung mit: „In dem Fall in Baesweiler berufen wir uns auf die Polizeimeldung. Kontakt zur Hundehalterin hatten wir bislang leider noch nicht.“

Die Polizei ermittelt hier wegen Sachbeschädigung und Tierquälerei. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo in Alsdorf, 02404/9577-33401 oder an Peta unter 01520-7373341 oder per E-Mail an pressestelle@peta.de.

(-ks-)