Alsdorf: Brand in leerstehendem Einfamilienhaus: Hoher Schaden

Alsdorf: Brand in leerstehendem Einfamilienhaus: Hoher Schaden

Beim Brand in einem leerstehenden Einfamilienhaus ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro entstanden. Das Gebäude in der Schlosserstraße soll vollständig in Flammen gestanden haben. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Gegen Mitternacht meldeten Anwohner das Feuer. Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr brannte das Gebäude bereits lichterloh. Da zunächst unklar war, ob sich Personen im Haus befinden, war ein Großeinsatz der Alsdorfer Feuerwehr am Brandort angerückt. 50 Feuerwehrleute arbeiteten bis 5.30 Uhr daran, den schweren Brand unter Kontrolle zu bringen. Ein Ausbreiten des Feuers auf benachbarte Gebäude konnte erfolgreich verhindert werden.

Bis 5.30 Uhr brauchte die Feuerwehr am Einsatzort, um das Feuer zu löschen. Rund 50 Wehrkräfte waren angerückt. Foto: Feuerwehr

Laut Feuerwehr lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt die Brandursache noch nicht ermitteln. Das Haus ist jedoch nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde zum Glück niemand, da die Bewohnerin zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause war.

Bisher können keine Aussagen über die Höhe des Schadens oder die Brandursache gemacht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten