Alsdorf: Betrunkener Ehemann legt Feuer in der Wohnung

Alsdorf: Betrunkener Ehemann legt Feuer in der Wohnung

In der Nacht zu Dienstag hat ein stark angetrunkener 28-Jähriger nach einem Streit mit seiner Ehefrau die gemeinsame Wohnung in der Engelstraße in Brand gesetzt.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen 0.45 Uhr war es zwischen den Eheleuten zu einem heftigen Streit gekommen, weshalb die Ehefrau mit den beiden Kindern die Wohnung verließ.

Beim Verlassen des Hauses bemerkte sie die Flammen, die da bereits aus der Wohnung schlugen. Herbeigerufene Polizisten traten danach die Wohnungstür ein, konnten sie wegen des wütenden Feuers allerdings nicht betreten. Daraufhin evakuierten die Beamten das Vierfamilienhaus.

Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Der Ehemann blieb unverletzt, wurde aber erheblich alkoholisiert aufgefunden. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Nachdem dort festgestellt wurde, dass er nicht verletzt war, wurde der Mann wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen, ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Da eine psychische Störung nicht ausgeschlossen werden konnte, brachte ihn die Polizei in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses.

Mehr von Aachener Nachrichten