Herzogenrath: Beim Beschleunigen Kontrolle über Auto verloren

Herzogenrath : Beim Beschleunigen Kontrolle über Auto verloren

Verkehrsunfall auf der Geilenkirchener Straße in Merkstein am Donnerstag: Nach bisherigen Erkenntnissen beschleunigte ein 54-jähriger Niederländer seinen Wagen in Höhe August-Schmidt-Platz derart, dass er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Laternenmast prallte.

Dann schleuderte das Auto gegen den vorausfahrenden Wagen eines 52-jährigen Herzogenrathers, und von dort aus ging die Fahrt auf der gegenüberliegenden Straßenseite durch einen Vorgarten weiter. Schließlich beschädigte er noch einen geparkten Pkw und kam vor einer Hauswand zum Stehen.

Der schwerverletzte Niederländer war nicht vernehmungsfähig; er wurde mit einem Rettungswagen der Feuer- und Rettungswache ins Klinikum gebracht, Lebensgefahr bestand nicht. Die Gründe für das Fahrverhalten sind bislang ungeklärt, so die Polizei.

Das Fahrzeug wurde zur technischen Ursachenforschung sichergestellt. Der Herzogenrather wurde leicht verletzt, nach Erstbehandlung vor Ort, so die Feuerwehr, wurde er auf eigenen Wunsch hin wieder entlassen. Sein Fahrzeug war noch fahrbereit. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 34.000 Euro.

Staus als Folge

Während der Unfallaufnahme musste der Bereich der Geilenkirchener Straße gesperrt werden, es kam zu Stauungen. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Da bei dem Unfall eine Straßenlaterne beschädigt wurde, musste der örtliche Stromversorger herbeigerufen werden.

Mehr von Aachener Nachrichten