Blaskapelle Oidtweiler: Winterkonzert in Baesweiler großer Erfolg

Blaskapelle Oidtweiler : Winterkonzert in Baesweiler großer Erfolg

Jeder Auftritt der Blaskapelle Oidtweiler gerät zu einem kleinen wie turbulenten Volksfest. Das war auch zum Winterkonzert nicht anders. Allerdings spürten die gut 300 Besucher in der Turnhalle des Bürgertreffs auch, dass die Blaskapelle in ein besonderes Jahr hineinsteuert.

Im kommenden Jahr feiert das Ensemble um die junge Vorsitzende Eva Litzel sein 100jähriges Bestehen. Davon waren bereits erste Vorbotschaften in dieser lebensfrohen Gemeinschaft zu spüren.

Die zentralen Feiern werden vom 18. bis 20. September auf dem Marktplatz in Oidtweiler stattfinden. Bereits am 23. Mai wird man im Rahmen der Jubiläumsfestlichkeiten ein Sommerfest auf dem Dorfplatz ausrichten. Zum Winterkonzert ließen die noch „99jährigen“ vorab ihren Nachwuchs antreten. Das gut 20 Personen zählende Jugendorchester spielte unter der Leitung von Andreas Heutz auf.

Dabei wurde schnell klar, dass die Jugend schon bald in die Stapfen ihrer großen Vorbilder passen werden. „Trumpet Rock“ oder Ausschnitte aus dem Musical „The Beauty and the Beast“ sowie die Rocknummer „Eye oft the Tiger“ wählten die jungen Musiker – und trumpften damit. Somit war der Weg geebnet für Dirigent Bernhard Thelen und das Große Orchester. Es begeisterte – unter anderem hörte auch der frühere Dirigent Georg Kopka zu – mit dem „Castaldo Marsch“, bot das Flügelhorn-Solo „My Dream“ an oder entsandte „Grüße an Oberbayern“ sowie eine Hommage an den großen Komponisten Ennio Morricone.

Wie sehr auch das Hauptensemble dem Pop verbunden ist drückte sich durch das Medley „Abba-Gold“ sehr nachhaltig aus. Das Konzert endete mit dem „Glück-Auf-Marsch“, das Beisammensein und die Vorfreude aufs Jubiläum endeten aber noch lange nicht.

(mali)