Europäische Mobilitätswoche: Wie sollen die Menschen in Baesweiler leben?

Europäische Mobilitätswoche : Wie sollen die Menschen in Baesweiler leben?

Dass nachhaltige Mobilität möglich ist, Spaß macht und im Alltag praktisch gelebt werden kann, zeigt die Europäische Mobilitätswoche (EMW), eine Kampagne der Europäischen Kommission, die vom 16. bis 22. September stattfindet.

Die Stadt Baesweiler beteiligt sich daran. Am Dienstag, 17. September, findet ein Mobilitätsnachmittag in der Burg statt. Ende 2017 waren laut Verein Pro Bürgerbus NRW bereits rund 140 Bürgerbusvereine aktiv. Als Nachbarschaftshilfe wird im Nahverkehr unter dem Motto „Bürger/innen fahren für Bürger/innen“ das Ziel verfolgt, die Lücken im Nahverkehrsnetz in dünn besiedelten, ländlichen und kleinstädtischen Regionen zu schließen.

Die von Ehrenamtlichen betriebenen Bürgerbusse sollen dabei keinen Ersatz für kommunale Buslinien darstellen, sondern vielmehr eine sinnvolle Ergänzung und Zubringer zum bereits bestehenden Linienverkehr sein. Wie der Einsatz eines Busses aussehen kann, wird bei einer Veranstaltung am Dienstag, 17. September, ab 16 Uhr in der Burg Baesweiler bei einem Mobilitätsnachmittag gezeigt. Als Beispiel dient der Bürgerbusverein in Wallenhorst-Wersen. Gast ist voraussichtlich der langjährige Experte für Bürgerbusprojekte und Geschäftsführer von Pro Bürgerbus NRW, Rolf Peuster.

Am Montag, 16. September, gibt es eine Lesung „Vier fürs Klima“ mit dem Autor Günther Wessel. Wie kann man in der heutigen Zeit fortschrittlich leben und gleichzeitig seinen eigenen „ökologischen Fußabdruck“ auf unserem Planeten reduzieren? Dieser Frage ist die vierköpfige Familie Pinzler-Wessel in einem einjährigen Selbstversuch intensiv nachgegangen und hat ihre Erlebnisse in dem Buch „Vier fürs Klima“ festgehalten.

Nutzung des öffentlichen Raums

Beim Malwettbewerb „Zukunftsmobilität“ hieß es „An die Stifte, fertig, los!“ Wie sollen die Menschen in Baesweiler in der Zukunft leben? Wie und womit sollen sie sich fortbewegen? Welche Vorstellungen haben die jüngeren Generationen über eine nachhaltige, klima- und umweltfreundliche Nutzung des öffentlichen Raumes? Kinder und Jugendliche von Klasse 3 bis 4 und 5 bis 6 können ihre Werke bis Sonntag, 15. September, im Baesweiler Rathaus einreichen. Diejenigen, die auf den ersten drei Plätzen der beiden Altersgruppen landen, können sich über kleine (Waren-)Gutscheine freuen. Alle Werke werden von Montag bis Sonntag, 16. bis 22. September, im Baesweiler Rathaus ausgestellt.

In der Stadtbücherei steht während der EMW ein Büchertisch mit Literatur rund um das Thema klima- und umweltfreundliche Mobilität, Radfahr- und Wanderkarten sowie mit weiteren Nachhaltigkeitsthemen. Die Öffnungszeiten sind dienstags 14 bis 19.30 Uhr, mittwochs und freitags 10 bis 12 Uhr, donnerstags und freitags 14 bis 18 Uhr und sonntags 10 bis 13 Uhr.

Stichwort Ampelquiz: Huch, was sind das denn für Fußspuren? Wer kleine Fußspuren in Baesweiler entdeckt, hat Edgar, das Maskottchen der Mobilitätswoche, in Baesweiler knapp verpasst. Das kleine Männchen hat sich in Baesweiler das Ampelquiz an Fußgängerampeln entlang der Aachener Straße einmal näher angeschaut. Kennen Sie die Unterschiede zwischen einem Pedelec, S-Pedelec und einem E-Bike? Wie viele Menschen in Baesweiler besitzen eigentlich ein Auto? Und was ist das Besondere an der Tipperary-Hill-Ampel in Syracuse, New York? Die Antwort wartet auf der anderen Straßenseite.