Wanderausstellung „Youniworth“ Im Rathaus Setterich

Wanderausstellung „Youniworth“ : Migration künstlerisch aufgearbeitet

Viel öffentliche Beachtung fand die Eröffnung der Wanderausstellung „Youniworth“. Sie hat bis zum 16. Mai ihre erste Station im Verwaltungsgebäude Setterich.

Initiiert wurde die Ausstellung von den Jugendmigrationsdiensten (JMG) in NRW. Sie haben auch eine Filiale in Aachen, der Caritas angehörend.

Im Beisein des Jugendpflegers Ralph Pauli (Städteregion Aachen) sowie Fattaneh Afkami (Caritas) und weiteren Ehrengästen der beteiligten Organisationen eröffnete Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens als Schirmherr die Ausstellung. Diese Ausstellung richtet sich an junge Zugewanderte in Deutschland.

Greifbar für die Öffentlichkeit

Ihr Leben soll einer breiten Öffentlichkeit „greifbar“ gemacht werden. Jungen Menschen mit Migrationshintergrund wird dadurch eine Stimme in Deutschland verliehen. Verstehen, Begegnen, Zusammenleben! Wie fühlst du dich in Deutschland? Was ist dir wichtig? Wie wollen wir zusammenleben?

Migration als Oberthema

Im Rahmen der Ausstellung präsentieren Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Baesweiler gemeinsam eine Schau mit Collagen, Fotos, Bildern und Skulpturen, die Migration als Oberthema beinhaltet. Die Vernissage wurde musikalisch von den beiden Baesweiler Gymnasiastinnen Andjela Sormaz (Klavier) und Amkita Jani (Gesang) begleitet. Zu besichtigen ist die Ausstellung noch bis zum Donnerstag, 16. Mai, im Rahmen der Öffnungszeiten des Rathauses, An der Burg 3.

(mali)
Mehr von Aachener Nachrichten