Hermann-Josef Fliegen wird neuer Wappenträger der Narren in Baesweiler

KG Narrenzunft Baesweiler : Hermann-Josef Fliegen wird neuer Wappenträger

Das neue „Vereinslokal“ der KG Narrenzunft, die Burg Baesweiler, bietet sehr viel Platz. Aber ob der zur nächsten Verleihung des Goldenen Wappens ausreichen wird? Die Karnevalsgesellschaft hat mit Hermann-Josef Fliegen den 20. Wappenträger erkoren.

Getränke-Verlagskaufmann Fliegen hat viele Freunde. Sehr viele Freunde. Kommen die alle zur Verleihung des Goldenen Wappens, das 1999 vom unvergessenen und im vergangenen Jahr verstorbenen Herbert Kusseler geschaffen wurde, wird man wohl eher die Dreifachsporthalle des Gymnasiums am 19. Januar 2020 als Austragungsort wählen müssen, wie scherzhaft angemerkt wurde.

Am Freitagabend kamen die Verantwortlichen der Narrenzunft mit der Nachricht heraus, dass Hermann-Josef Fliegen der nächste Wappenträger nach Mathias Puhl sein wird. Dass man den 75-jährigen Unternehmer mit der höchsten karnevalistischen Auszeichnung in Baesweiler geehrt wird, hat viele gute Gründe. Der Ehemann und zweifache Vater sowie fünffache Opa ist so gut wie jedem Vereinsmenschen „em Dörp“ persönlich bekannt. KG-Vorsitzender Antoni Messias bemerkte beim Überbringen der Nachricht in der Burg: „Hermann-Josef ist der lebende Vereinsmensch und -unterstützer.“ Davon profitiere der gesamte Karneval in Baesweiler. „Wir können mit unseren Anliegen jederzeit zu ihm kommen und er ist auch immer für uns da“, wenn es darum gehe, die Narrenzunft oder auch sehr viele andere Vereine in der Stadt zu unterstützen.

Sehr erfreut sind die Wappenspender darüber, dass Fliegen nach Reiner Kreutz und Dieter Hummes der dritte Wappenträger sein wird, der auch Mitglied der Baesweiler Ehrengarde ist. „Wir denken, mit der Auswahl von Hermann-Josef im Sinne von Wappenstifter Herbert Kusseler gehandelt zu haben“, unterstrich auch KG-Geschäftsführerin Heike Belter. Sie war bei der Vorstellung Fliegens ebenso für den Vorstand dabei wie Schriftführer Hans Bauer und Vizevorsitzender Edi Ksellmann. Über Jahrzehnte war Fliegen auch Vorsitzender des Kirchenchores St. Petrus und ist ebenfalls über 50 Jahre Mitglied des Junggesellenvereins Baesweiler.

„Ich stehe zwar nicht gerne im Rampenlicht, aber auf diese Auszeichnung bin ich natürlich sehr stolz“, erklärte Fliegen. Das laufende Jahr bot nun schon das zweite Highlight für die Fliegens. Mit Ehefrau Kathrin ist er seit 50 Jahren verheiratet und feierte vor einigen Wochen Goldhochzeit. Sohn Alfo und Tochter Amay schenkten ihnen insgesamt fünf Enkel. Eine karnevalistische Grundausbildung hat der rüstige Unternehmer und Oldtimer-Fan auch erhalten. In den Jahren 1953  und 1954 war er Kinderprinz. „Das wurde damals noch in der Kneipe von Kuddel Jähring an der alten Post gefeiert“, erinnert sich der Wappenträger 2020 gerne 65 Jahre zurück.

Mehr von Aachener Nachrichten