1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Baesweiler

Puffendorf: Erschließung der Laurentiusstraße kann starten

Puffendorf : Erschließung der Laurentiusstraße kann starten

Dort, wo früher Zuckerrüben auf Waggons verladen wurden, wird in den nächsten Jahren ein Baugebiet entstehen: Die Stadt Baesweiler und die Eigentümer der rund 22.000 Quadratmeter großen Fläche an der Laurentiusstraße in Puffendorf haben jüngst einen Erschließungsvertrag unterzeichnet.

Die Verhandlungen mit den ehemaligen Eigentümern nahmen Zeit in Anspruch, darüber hinaus musste die Bahnstrecke in dem Bereich entwidmet werden. Bodenuntersuchungen und Renaturierungsmaßnahmen mussten auf der ehemaligen Altlastenfläche durchgeführt werden. Ein großer Teil des Ökologischen Ausgleichs und ein Wall wurden schon angelegt. Nach vielen zeitraubenden Hürden befindet sich das Projekt nun jedoch auf der Zielgeraden. „Wir suchten damals nach Entwicklungschancen für unsere Dörfer in Baesweiler. Die Nachfrage nach Bauland in Baesweiler ist groß. In Puffendorf bot sich allerdings nur dieser Bereich für eine Bebauung an“, erläuterte Bürgermeister Dr. Willi Linkens vor der Amtsübergabe. Die Eigentümer der Fläche, Ulrike Plum und Dr. Marlies Plum-Schunk werden nun gemeinsam mit dem Architekten Wilfried Schunk endlich mit der Erschließung des Innenbereiches beginnen. Der Name Laurentiusstraße wurde bereits vor einigen Jahren vom Rat der Stadt Baesweiler festgelegt.

Der erste Bauabschnitt des Areals entlang der Aldenhovener Straße wurde bereits von 2015 bis 2017 mit sechs Gebäuden bebaut. Für den zweiten Bauabschnitt sind nun ca. 30 Wohneinheiten (Einzel- und Doppelhäuser) mit je einem oder zwei Vollgeschossen vorgesehen. Erste Überlegungen zu konkreten Bebauungen gibt es auch schon. Die Erschließung der Straße erfolgt von der Lovericher Straße aus, der Gehweg entlang der Lovericher Straße wird verbreitert. Im Süden des neuen Baugebietes entsteht ein fast 5800 Quadratmeter großer Grünzug samt Kinderspielplatz.

„Die Zusammenarbeit mit der Stadt Baesweiler lief in all den Jahren immer reibungslos – egal ob es um baurechtliche Dinge oder den Austausch von Interessen ging“, lobte Wilfried Schunk. Für die Grundstücke, deren Mindestgröße für Einzelhäuser bei mindestens 300 Quadratmetern und für Doppelhaushälften bei mindestens 250 Quadratmetern liegt, gibt es bereits jetzt Wartelisten. „Es gibt aktuell rund 30 Interessenten mehr als Grundstücke. Viele, die selbst aus Puffendorf kommen oder dort Verwandte haben, sind an den Grundstücken interessiert“, berichtete Wilfried Schunk. „Uns war es wichtig, dass die Fläche in großem Umfang genutzt werden kann Deshalb freuen wir uns sehr über das neue Baugebiet“, ergänzte Dr. Marlies Plum-Schunk.