Die Stadt Baesweiler zeichnet früheren Bürgermeister aus

Vorbildliche „Integrationsfigur“ : Ehrenlöwe geht an Hans Plum

Hans Plum, Alt-Bürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Baesweiler, wird mit dem Ehrenlöwen der Kommune ausgezeichnet. Das hat der Stadtrat einstimmig in nicht-öffentlicher Sitzung beschlossen.

„Hans Plum hat sich sehr über diese Ehrung und die einhellige Entscheidung des Rates gefreut“, sagt Baesweilers aktueller Bürgermeister Dr. Willi Linkens (CDU) auf Nachfrage unserer Zeitung. Linkens hat Plum persönlich aufgesucht und ihn in Kenntnis gesetzt.

Vorbildliche „Integrationsfigur“

20 Jahre lang, von 1979 bis 1999, war CDU-Politiker Plum ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Baesweiler. Laut Linkens habe sich Plum in besonderer Weise um die Stadt Baesweiler verdient gemacht, indem er vorbildhaft als „Integrationsfigur“ gewirkt habe – keine leichte Aufgabe angesichts der dörflichen Struktur mit all ihren Eigenheiten und Traditionen.

Das sei angesichts der aktuellen Entwicklungen und der zunehmenden Radikalisierung der Gesellschaft und dem Auftreten von Populisten aktueller denn je. Es sei gerade wichtig, dies Jüngeren vor Augen zu führen, so Linkens, auch wenn so mancher von ihnen Plum in dessen kommunalpolitisch aktiven Zeit nicht erlebt haben mag. Verständlich, feierte der am 30. Oktober 1931 in Geilenkirchen geborene Plum vor wenigen Wochen die Vollendung des 88. Lebensjahrs und hat sich längst aus dem politischen Alltagsgeschäft zurückgezogen.

„Als Stadtdirektor habe ich ihn bei vielen Termin begleitet und erlebt. Es war einfach toll!“, erinnert Linkens an die Zeit der Doppelspitze, als die Leitung der Verwaltung und das Bürgermeisteramt noch nicht in einer Person zusammengeführt war.

Plum sei als Bürgermeister wie Mensch stets auf andere zugegangen und habe das direkte Gespräch gesucht, bar jeglicher Eitelkeit und ohne jegliches Kalkül. „Die Menschen haben gemerkt, dass seine Bodenständigkeit authentisch ist.“ Linkens sagt schmunzelnd: „Bei den Terminen hat er vor Ort immer mehr Menschen gekannt als ich.“ Heimat und die damit verbundenen Werte seien bis heute für Plum, der seine politischen Ämter mit großem Engagement ausfüllte, obwohl allein schon sein Beruf und seine Berufung als Landwirt ihm viel abverlangte, äußerst wichtig.

Christdemokrat Plum gehörte dem Rat der Stadt Baesweiler seit 1975 an und wurde für 25 Jahre Ratsmitgliedschaft geehrt. Er war Mitglied im Aufsichtsrat der Bauge-
nossenschaft Baesweiler e.G. und für drei Jahre Schöffe an verschiedenen Strafkammern des Landgerichts Aachen. Unter seinem Vorsitz erzielte das Internationale Transfer- und Servicecenter (its) beachtliche Erfolge bei der Ansiedlung von neuen Firmen. 1990 war er Mitbegründer der Städtepartnerschaft Montesson – Baesweiler. 1993 und 1994 war der zu Ehrende Vorsitzender der Mitgliederversammlung der „Zukunftsinitiative im Aachener Raum“.

Plum war aktiver Feuerwehrmann und ist in Vereinen stark engagiert, gehört zum Beispiel seit 1948 dem Junggesellenverein Baesweiler an. Zur „Pflege des Vereinslebens“ bemerkte er 1999 in seiner Dankesrede anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande an ihn: „Ein intaktes Vereinsleben ist für eine Gemeinde von unschätzbarem Wert.“

Verleihung im Januar

Im Jahre 2000 wurde Hans Plum zum Ehrenbürger der Stadt Baesweiler ernannt.

Die Verleihung des Ehrenlöwen findet im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Baesweiler Anfang Januar in der Aula des Gymnasiums Baesweiler statt.