Der "Schörjer"-Brunnen vor dem Rathaus

Baesweiler Szenen : Schubkarrenfahrer mit Vogelkopf

An die Zunft der „Schörjer“ erinnert das gleichnamige Denkmal vor dem Rathaus an der Baesweiler Mariastraße. Die als Wasserspeier angelegte Bronzeplastik wurde 1974 von dem Aachener Bildhauer Hubert Lönecke geschaffen.

„Schörjer“ waren Schubkarrenfahrer, die noch am Anfang des 20. Jahrhunderts Kleintransporte übernahmen. Dies war kein eigener Beruf, wie im Stadtgeschichtlichen Lehrpfad der Stadt Baesweier nachzulesen ist. Die Schörjer verdienten sich ein Zubrot; zumeist waren es Tagelöhner.

Das vogelartige Aussehen verdankt die Plastik einem in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts beliebten Kostüm. Die Kleider wurden mit Rübenkraut bestrichen und mit Federn versehen. Zudem wurde eine vogelartige Maske über den Kopf gezogen.

Mehr von Aachener Nachrichten