Beim Stadtteilfest in Setterich in Baesweiler wird es international

Tanzen, kennenlernen und essen : Internationale Party bei Stadtteilfest in Setterich

Setterich feiert die nächste Ausgabe des Stadtteilfests am 13. September. Die Organisatoren haben ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Auf der Bühne gibt es dabei viel Unterschiedliches zu sehen.

Setterich freut sich auf die nächste Ausgabe des Stadtteilfestes. Am Freitag, 13. September, startet die internationale Party der Begegnung um 15 Uhr und wird bis etwa 19 Uhr dauern. Am und im Hause Setterich wird dabei getanzt, gegessen, kommuniziert und das Kennenlernen intensiviert. Organisationsleiterin Sanye Kol (DRK Stadtteilbüro) und Stadtteilmanagerin Ute Fischer haben neben weiteren Mitarbeitenden ein ähnlich großes und vielseitiges Programm wie in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt.

Viele Kooperationspartner wirken dabei mit. Das sind unter anderen die Gesellschaft Viva West, der Malteser-Jugendtreff, das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Städteregion, der DRK-Stadtverband, die mobile Filmwerkstatt der Organisation „Aber Hallo – Kulturpädagogischer Dienst für Kinder und Jugendarbeit Alsdorf“ sowie Kindergärten, Schulen und Vereine (unter anderen der Türkische Integrations- und Bildungsverein in Setterich, Geschichtsverein, Gartenbauverein, Siebenbürgische Frauen, aktive Nachbarschaft, Invalidenverein). Auch mehrere Arbeitsgruppen, die fest im Hause Setterich tätig sind, haben sie beteiligt.

Das Rahmenprogramm des Stadtteilfestes wird gegen 15 Uhr von Bürgermeister Dr. Willi Linkens und Vertreter der Städteregion sowie des DRK-Stadtteilbüros eröffnet. Danach sind Auftritte der Kinder der „Löwenburg“ und des Evangelischen Familienzentrums „Engelhaus“ geplant. Des Weiteren wird das bekannte Tanzteam „Nessaja“ im Laufe des Festes mit Ausschnitten aus dem Musical „Tabaluga“ auftreten.

Zudem sind Auftritte des Männergesangvereins Setterich geplant und auch eine türkische Saz-Gruppe wird auf der Bühne ihr Können zeigen. Nicht zuletzt wird auch das Bandprojekt „Known as Patrol“ aus dem „House of Sounds“ zu sehen und zu hören sein. Internationale Leckereien werden aus türkischer, deutscher oder auch marokkanischer Küche gereicht.

(mali)
Mehr von Aachener Nachrichten