Baesweiler: Arbeiten an Kreisverkehr sind gestartet

Alte B57 und L225 : Arbeiten an Kreisverkehr sind gestartet

Der Montag ist Tag eins der Sperrungen zum Bau des Kreisverkehrs, der die Kreuzung von Ludwig-Erhard-Ring (L225), Haupt- und Aachener Straße (alte B57) und Adenauerring am Rand von Setterich ersetzen wird. Dort wird die bereits gut erkennbare L50n münden.

In brütender Hitze laden Arbeiter weitere Kunststoffsperrgitter und Warnlampen ab und bauen sie auf. Der Schweiß fließt in Strömen. Bevor die eigentlichen Arbeiten am Kreisverkehr beginnen, stehen umfangreiche Änderungen an vorhandenen Versorgungsleitungen von Strom, Wasser, Gas sowie Ergänzungen am Kanalnetz an. Im Teer sind erste Frässpuren erkennbar, die den Verlauf der auszuhebenden Gräben markieren.

Ampelphasen zügig nutzen

Zunächst muss die Wasserleitung umgelegt werden. Der Verkehr wird hier im Wechsel einspurig über eine Baustellenampel auf dem Straßenzug Aachener Straße/Hauptstraße geregelt. Ein Bauarbeiter bittet darum, unbedingt zu erwähnen, dass die Autofahrer die Grünphasen jeweils zügig, „aber nicht rasend“ nutzen und nicht mit zehn km/h die Baustelle passieren. Ansonsten bestehe die Gefahr, dass nach Umspringen der Ampelphase unliebsamer Begegnungsverkehr auftritt, wie wohl schon geschehen. Die Zufahrt von und nach Übach-Palenberg/Gewerbegebiet Baesweiler und der Adenauerring sind für die Dauer von etwa einer Woche zur Durchführung dieser Arbeiten gesperrt, erklärt die Stadt Baesweiler.

Zur Erinnerung, wie es weitergeht: Im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 2. September wird dann in der zweiten Bauphase der westliche Teil des neuen Kreisverkehrs gebaut mit sämtlichen Neu- und Umverlegungen der betroffenen Versorgungsleitungen. Der Verkehr wird hier zweispurig auf der Aachener/Hauptstraße an der Baustelle vorbei geführt – ohne Baustellenampel. Die Zu- und Ausfahrt Adenauerring bleibt gesperrt.

Der Verkehr von Setterich Richtung Gewerbegebiet wird aufrechterhalten, ebenso der Verkehr vom Gewerbegebiet Richtung Baesweiler. Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung L225 nach Setterich fahren wollen, können an der Kreuzung zunächst Richtung Baesweiler fahren und über den Place de Montesson dann zurück Richtung Setterich.

Dritte Bauphase

In der dritten Bauphase vom 3. September bis zum 27. Oktober wird dann der östliche Teil des Kreisverkehrs gebaut, einschließlich der erforderlichen Arbeiten an den Versorgungsleitungen. Im Unterschied zur zweiten Bauphase wird der Verkehr auf der Aachener/ Hauptstraße über eine Baustellenampel geregelt. Die Zufahrt von und nach Übach-Palenberg/Gewerbegebiet Baesweiler ist während der Bauarbeiten nicht möglich, betont die Stadtverwaltung. Bei sämtlichen Sperrungen sind Umleitungsstrecken für alle Verkehrsteilnehmer ausgeschildert. Alle motorisierten Verkehrsteilnehmer werden gebeten, möglichst die Umleitungsstrecken über die überörtlichen Straßen zu nutzen und nicht durch die Wohngebiete zu fahren.

Derweil gehen die Teerarbeiten auf der Trasse der L 50 n weiter. Zudem werden noch Leitungen eingebracht und die zweigeteilte Einmündung in die bestehende Landstraße 50 zwischen Setterich und Siersdorf modelliert.

Mehr von Aachener Nachrichten