Sportwoche und Festabend : SV Fortuna Beggendorf feiert 100-Jähriges

Mit einer Sportwoche leiteten die Fußballer des SV Fortuna Beggendorf die „heiße Phase“ ihrer Jubiläumsfeierlichkeiten ein. Der Verein besteht seit 100 Jahren und wird diesen runden Geburtstag am 31. August mit einer Festveranstaltung begehen.

Im Jahr 1919 riefen die Beggendorfer Andreas Strauch, Otto Wagemann, Leo Schmitz, Hermann Hall, Richard Wagemann, Karl Reinartz, Matthias Thelen, Franz Roosen, Hubert Roosen, Matthias Schaffrath, Heinrich Kummer, Franz Kämer, Wilhelm Schaffrath, Josef Thönnissen und Leo Breuer eine Fußballmannschaft ins Leben. Die Gründer gaben dieser Mannschaft den Namen Fortuna.

In 100 Jahren durchlebte der Verein eine sehr wechselvolle Geschichte. Er verstand und versteht sich über die Jahre immer als Ausbildungsstätte und hatte große sportliche Erfolge vor allem in den 90er Jahren, als man unter Trainer Bernd Adamczak sogar in die Bezirksliga aufstieg. Adamczak, ein Beggendorfer „Jong“, war selbst einmal Profifußballer bei Alemannia Aachen.

Spielte man danach noch einige Zeiten in der Kreisliga A, so ist der Klub im Jubiläumsjahr in der Kreisliga C angekommen. Die abgelaufene Saison endet mit dem 5. Platz, so dass man sich für die neue Spielzeit vielleicht etwas mehr ausrechnen kann.

In die Sportwoche, die am Sonntag mit dem Finalspiel der Seniorenmannschaften zwischen dem SC 07/86 Setterich und dem JSV Baesweiler endete, war natürlich auch ein hoher Spaßfaktor eingebunden. Dies war besonders beim Turnier für Freizeitmannschaften (Stephan Praest: „Die Stadt hat hervorragende Bedingungen zur Ausrichtung geschaffen“) hör- und sichtbar.

Das ganz große „Finale“ haben sich die Beggendorfer und ihr Vorsitzender Stephan Praest für den 31. August aufgespart. In der Bürgerhalle wird ab 19 Uhr der Festabend begangen, den Stephan Praest und Schirmherr Dr. Willi Linkens eröffnen werden. Der Festrede von Dr. Linkens folgt eine Ehrung der Jubilare des Vereins. Anschließend soll, so kündigt das Vereinspräsident Praest an: „Bis in den frühen Morgen getanzt werden.

(mali)
Mehr von Aachener Nachrichten