Baesweiler: Baesweiler holt Dirndl und Lederhose aus dem Schrank

Baesweiler: Baesweiler holt Dirndl und Lederhose aus dem Schrank

Die Sonne lacht, das Thermometer „pendelt” sich bei 20 Grad ein - es ist Wochenende. Und es ist, wenn diese drei Komponenten zusammentreffen, Oktoberfest.

Am 6. und 7. Oktober rechnet ganz Baesweiler und allen voran der Gewerbeverband Baesweiler (GVB) mit den vorgenannten äußeren Bedingungen. Darauf setzt der Vorstand um Chef Günter Diederen und seine Stellvertreterin Elke Jungbluth auch an diesem Wochenende wieder. Monatelang hat man geplant und vorbereitet, jetzt steht man erwartungsvoll vor dem großen Fest. Die „Macher” sind überzeugt, das richtige Programm mit ganz vielen Extras zusammengestellt zu haben.

An markanten Punkten des Stadtzentrums präsentiert sich das heitere Baesweiler in blau-weiß. Das natürlich nur symbolisch. Bunt, wie sich diese Jahreszeit nun mal präsentiert, fächert sich auch das Oktoberfest auf. Ein großer Zug von Oldtimer-Traktoren wird die Innenstadt durchtuckern.

Französische Spezialitäten

Am Sonntag werden sich die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr öffnen und nicht nur an diesem Tag ihre Leistungsfähigkeit demonstrieren. In der Innenstadt werden mehrere Bands auftreten, so unter anderem am Reyplatz, in der Kückstraße und am Kirchplatz. Die Freunde aus Montesson kommen mit französischen Spezialitäten, die Seniorenwerkstatt stellt schon mal Geschenkanregungen für die Weihnachtszeit aus und am Reyplatz wird am Sonntagnachmittag nach dem Fassanstich die Wiesn-WM gestartet. Eine mordsmäßige Gaudi, wie in früheren Jahren schon zu sehen war.

Der über 150 Betriebe zählende GVB steht in den Startlöchern. Nimmt man die Oktoberfeste aus den vergangenen Jahren als Maßstab, dürfte Baesweiler am Wochenende wieder einer der feierlichen Mittelpunkte in der Städteregion sein.

Mehr von Aachener Nachrichten