AWO Mariandorf-Hoengen zieht Bilanz

Jahreshauptversammlung : Arbeiterwohlfahrt blickt auf eine beachtliche Bilanz

Einen harmonischen Verlauf nahm die gut besuchte Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins Mariadorf-Hoengen in der Tagesstätte im früheren Rathaus Hoengen.

Vorsitzender Hans-Günter Reinders begrüßte dazu auch Vize-Bürgermeister Heinrich Plum und den stellvertretenden Vorsitzenden des AWO-Kreisverbandes Aachen-Land, Udo Zimmer.

Umfangreich war der Jahresbericht des Vorsitzenden. Die Vielzahl und Vielfältigkeit der Veranstaltungen unterstreiche die Wichtigkeit der Arbeit der AWO gerade in der heutigen Zeit.

So bleibe es Aufgabe, den Mitgliedern und Gästen ein Forum für Begegnungen zu bieten: Frühlings-, Grill- und Oktoberfest, die Senioren-Geburtstagsfeiern, die Tagesfahrten, die Advents- und Weihnachtsfeier bis hin zu den Karnevalsfeiern und das Aschermittwochfischessen, alle Veranstaltungen hätten eine gute Resonanz gefunden.

Reinders verwies aber auch auf die wöchentliche Zusammenkunft der Kreativgruppe sowie der Skatgruppe in der Tagesstätte. In diesem Zusammenhang verwies der Vorsitzende auf die ausgezeichnete Zusammenarbeit im gut funktionierenden Vorstand. Vizebürgermeister Heinrich Plum unterstrich ebenfalls die unverzichtbare Arbeit der Arbeiterwohlfahrt.

Kassierer Mathias Feilen konnte von einer erfreulichen Kassenlage berichten, erneut habe man zur Weihnachtszeit eine Reihe bedürftiger Kinder beschenken können und so Freude bereitet. Die Zahl der Mitglieder sei mit 300 stabil.

Michael Ripphausen berichtete über die unternommenen und kommenden Fahrten. Bei den Wahlen wurden Michaela Sartory und Renate Breuer zu Beisitzern berufen. Als Delegierte für die Kreiskonferenz wurden Karin und Andreas Kistner, Rita Pütz-Silbersack und Michaela Sartory gewählt.

(rp)
Mehr von Aachener Nachrichten