Autokorso: Gäste schießen mit Schreckschusswaffe

Kaum Schuldbewusstsein : Hochzeitsgäste schießen während der Fahrt mit Schreckschusspistole

Am Samstagnachmittag alarmierten Anwohner der Eschweilerstraße in Alsdorf die Polizei. Aus einem Autokorso einer Hochzeitsgesellschaft hatten sie Schüsse gehört.

Die Polizei konnte den 50 Autos starken Konvoi einer türkischen Hochzeitsgesellschaft in der Nähe des Mariadorfer Dreiecks stoppen. Die Beamten ermittelten das Auto und die Insassen, aus dem offensichtlich geschossen wurde. Im Fahrzeug stellten die Polizisten eine Schreckschusspistole samt Munition sicher.

Gegen die vier Insassen wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Allerdings gab keiner von ihnen zu, geschossen zu haben. Paul Kemen, Pressesprecher der Polizei Aachen, schrieb in der Pressemitteilung dazu: „Die Polizei verfolgt diese Taten konsequent. Bei den Beschuldigten liegt ein entsprechendes Unrechtsbewusstsein eher wenig ausgeprägt vor.“

(red/pol)