Merksteiner Straßenkarneval: Ausschuss lädt zur Proklamation der neuen Tollitäten ein

Merksteiner Straßenkarneval : Ausschuss lädt zur Proklamation der neuen Tollitäten ein

Der Ausschuss Merksteiner Straßenkarneval hatte zur Proklamation der neuen Tollitäten in den „Bürgerhof“ geladen. 2. Vorsitzender Detlef Serf und später auch die Vorsitzende Karin Hamann führten durch den Abend.

Ein Dank ging an das scheidende Prinzenpaar Reiner I. und Chrissy. Beim Einmarsch des AMSK, führten die Merksteiner Kanoniere, die ja bekanntlich bei der Rathauserstürmung dafür sorgen, dass die Verwaltung mit Bürgermeister Christoph von den Driesch schnellstens kapituliert, die närrische Schar an. Von den Driesch nahm dann die Proklamation vor. „Im närrischen 44. Jahr des Merksteiner Straßenkarnevals wird hier schweres Geschütz aufgefahren. Geballte Frauenpower verspricht eine ausgelassene Session, bei der die Karnevalisten ordentlich ins Schwitzen kommen. Denn die beiden Prinzessinnen wissen genau, wo es in Merkstein langgehen soll, und da wird keine Langeweile bei der Gefolgschaft aufkommen. Die Konstellation bei den beiden Tollitäten ist vielversprechend, da das Familienunternehmen Heinrichs/Drevenstedt seit vielen Jahren vertrauensvoll Hand in Hand arbeitet. Oma Katharina steht Enkelin Gina mit Rat und Tat zur Seite. Das kann für die Organisation der närrischen Session nur ein echter Gewinn sein. Bereits im zarten Alter von vier Jahren hat Prinzessin Katharina mit ihren Eltern beim Besuch des Karnevalszugs närrische Luft geschnuppert, die sie bis heute nicht losgelassen hat. Getreu nach dem Motto: „Da sind wir dabei – das ist prima!“ begleitet sie seit über vier Jahrzehnten alljährlich den Straßenkarneval und hat dabei nicht nur schon viele Kamelle, sondern auch viel Frohsinn gestreut. Jugendprinzessin Gina war bereits mit fünf Jahren Bambini-Mariechen bei den Sandhöppern und anschließend bei den Merksteiner Happy’s. Auch wenn sie heute nicht mehr aktiv das Tanzbein schwingt, ist und bleibt sie dem Karneval treu verbunden. Auf jeden Fall warten die Merksteiner in dieser Session wieder mit einem tollen Team auf, bei dem auf nachhaltige Nachwuchsförderung gesetzt werden kann“. Feierlich wurde der Seine Tollität Prinzessin Katharina I. die Insignien der Macht, Krönchen, Kette und Zepter überreicht. Jugendprinzessin Gina I. erhielt ebenfalls ein Krönchen und Zepter, dazu eine AMSK Ernennungsurkunde für beide. Prinzessin Katharina I. verkündete nach der Amtseinführung elf Gebote für ihre närrischen Untertanen: „In der närrischen Zeit wird die Prinzessin bemüht sein, alle Karnevalsbützchen der Männer zeitnah zu erfüllen. In Ausnahmefällen können bei Überlastung auch die Adjutanten herangezogen werden. Vom heutigen Tag bis Aschermittwoch sind die Politessen zu beurlauben und müssen sich in den Tanzgarden aktiv beteiligen. Unser Bürgermeister und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung sollen sich zu Tanzmariechen bzw. Tanzoffizieren weiterbilden. Die Ergebnisse sind beim Prinzenempfang der Stadt der Prinzessin vorzuführen. Zu Ehren der neuen Tollitäten tanzte das Mariechen Nina. Nachdem die ersten Orden verteilt waren, sagte der Bürgermeister: Ich wünsche der Prinzessin und der Jugendprinzessin, das sie eine tolle Zeit in Merkstein haben werden, ich bin mir sicher, dass die Beiden stets für beste Laune und Eintracht in der fünften Jahreszeit sorgen werden. Es folgte ein buntes Programm mit dem Spielmannszug KG „de Waldjeester“, Tanzfreunde Kohlscheid, Tanzkorps Stadtgarde Frechen, Sänger Guido und TSC Herzogenrath-Merkstein.

(fs)