Baesweiler: Anpacken für das Bürgerhaus

Baesweiler: Anpacken für das Bürgerhaus

Dirk „Bode” Springmann ist in diesen Tagen ein vielbeschäftigter Mensch. Gerade hat er noch den Termin mit dem Verputzer festgezurrt, da steht schon der Mann von der Getränkefirma im Rohbau. Wo sollen die Anschlüsse für die künftige Theke hin? Wann können wir anfangen?

Bode Springmann, neben seinen ehrenamtlichen „Nebentätigkeit” als Bauleiter auch Vereinsvorsitzender von Concordia Oidtweiler, hat indes schon den Abschluss der Arbeiten im Blick. „Ich bin zuversichtlich, dass es bis Ende Oktober klappt.” Dann wird die Concordia über ein schmuckes neues Vereinsheim verfügen können, das viele helfende Hände in einem beispielhaften Fall von Eigenleistung an die Turnhalle angebaut haben. Das ist allerdings noch nicht alles.

Die Stadt Baesweiler unterzieht selbige Turnhalle derzeit einer gründlichen Frischzellenkur, damit sie ab dem Herbst den Oidtweiler Bürgern und Vereinen zur Verfügung stehen kann - ein wichtiger Lückenschluss, weil im Ort kein weiterer Veranstaltungsraum mehr existiert. Insgesamt 635 000 Euro investiert die Kommune in den Umbau zur Mehrzweckhalle. Mit dem Geld werden Heizung, Lüftung, Stromanschluss, Beleuchtung und Nebenräume erneuert. Und die innenliegenden Duschen werden ebenfalls - geplant ist diese Maßnahme 2013 - saniert. Zudem gibt es neue Fenster und Türen, nicht zuletzt wegen der hohen Brandschutzauflagen. Auch in die sportliche Nutzung der Halle wird die Stadt Baesweiler investieren: Wände und Hallentüren bekommen aus Sicherheitsgründen einen neuen Prallschutz.

Bürgermeister Dr. Willi Linkens verfolgt die rege Bautätigkeit in Oidtweiler mit viel Wohlwollen: „Die Stadt Baesweiler freut sich, mit den umfangreichen Maßnahmen eine Mehrzweckhalle zu schaffen, die das kulturelle, schulische und sportliche Leben unterstützt.” Im ständig wachsenden Ort mit seinen zahlreichen Vereinen sei dies von großer Bedeutung. Mehrzweckhalle und Vereinsheim im Doppelpack sollen künftig Veranstaltungsort für viele traditionelle Feiern - etwa Karnevalssitzungen, Konzerte der Blaskapelle Oidtweiler, Veranstaltungen der Frauengemeinschaft, Aufführungen des Theatervereins - sein.

Linkens hebt das herausragende Engagement der Oidtweiler Bürger beim Bau des benachbarten Vereinsheims hervor. Concordia und der Ortsring zeigten eine beeindruckende - auch finanzielle - Beteiligung. „Es ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, ein derart großes Engagement für die Gemeinschaft zu zeigen”, lobt der Erste Bürger. „Es ist beispielhaft, mit welchem Einsatz von vielen Ehrenamtlern hier die Fertigstellung des Vereinsheims betrieben wird.”

Es sind Menschen wie Bode Springmann oder „Kotta” Baldes, Marc Bolinger, Robert Zander oder Willi Mandelartz, die das ambitionierte Projekt an der Bahnhofstraße mit viel Herzblut vorbringen. Sie sind treibende Kräfte, planen, organisieren, kümmern sich, packen an. Und scheuen keine Schweißtropfen - ob beim Schlitze-Stemmen für die Elektrik, beim Aufheben des alten Pflasters, Fenstereinbau, Fliesenabklopfen oder Einbau von Fenstern. Sie investieren ihre Freizeit und ihre Arbeitskraft, und zahlreiche Sponsoren aus den eigenen Vereins-Reihen - etwa Handwerker - tun ihr Übriges dazu. „Dennoch fehlen unterm Strich noch rund 30 000 Euro”, hat Bode Springmann errechnet. Weitere Sponsoren sind da herzlich willkommen, wie er sagt.

Willkommen werden im Vereinsheim nicht nur die Sportler sein, sondern alle Bürger. Das Konzept sieht vor, dass das neue Zuhause der Concordia ein Treffpunkt für alle Oidtweiler sein wird. Neben Vereinsveranstaltungen sollen beispielsweise auch Familienfeiern stattfinden können. „Wichtig ist es aber auch, innerhalb der Dorfgemeinschaft dort Veranstaltungen durchzuführen, was das Anliegen der Ortsvereine ist”, präzisiert Bürgermeister Dr. Willi Linkens, der betont: „Gerne unterstützt die Stadt auch die Errichtung des Bürgerhauses und hofft auf eine intensive Nutzung durch die gesamte Dorfgemeinschaft.”

Darauf hofft auch Bode Springmann. Viel Leben soll in das Vereinsheim mit seinem 140 Quadratmeter großen Gastraum, in dem es neben frischem Bier auch regelmäßig Live-Fußball im TV geben wird, einziehen. Die Küche ist auf 14 Quadratmetern untergebracht, für Garderobe, Lager und Toiletten sind noch einmal 40 Quadratmeter eingeplant.

An Live-Fußball denkt Vereinschef, „Bauleiter” und FC-Fan Bode Springmann derzeit aber noch überhaupt nicht. In der nächsten Woche kommt der Estrich, und am Samstag soll die Fertiggarage angeliefert werden.

Informationen und Unterstützung

Weitere Infos zum Projekt in Oidtweiler geben Walter Eickels, Eschweilerstraße 182, unter der Telefonnummer 02401/2553 und der Telefonnummer 0173/ 8801629, sowie Dirk „Bode” Springmann unter Tel. 02401/394 4283 und Tel. 0163/7560552.

Bankverbindung: Sparkasse Aachen, Kontonummer 1070 907 991, BLZ 390 500 00.