Alsdorf: Anbau brennt: Funkmeldung rettet Wehrmann

Alsdorf: Anbau brennt: Funkmeldung rettet Wehrmann

Die Feuerwehr Alsdorf ist am frühen Samstagmorgen zu einem Brand in die Marienstraße/Düppeler Straße gerufen worden. Bereits beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte ein hölzerner Anbau lichterloh.

Der an ein Wohngebäude und eine Garage angrenzende Unterstand brannte vollständig aus, während ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbarbauten durch die Feuerwehr verhindert wurde.

Auch Kaninchen gerettet

Da sich in der verrauchten Garage noch ein Kaninchen in seinem Käfig befand, begab sich ein Angriffstrupp in die Garage und rettete das Kaninchen. Glück im Unglück hatten die Bewohner des Gebäudes, welche zwar selbstständig ins Freie gelangten, aber dennoch vorsorglich zur weiteren Betreuung einem Krankenhaus gefahren wurden.

Im konkreten Fall war es kein Rauchmelder, der die Betroffenen auf den Brand aufmerksam machte, es war der Funkmeldeempfänger des Feuerwehrangehörigen, in dessen Anbau es brannte. Das schrille Alarmieren des Funkmeldeempfängers weckte den Angehörigen der Alsdorfer Feuerwehr und machte ihn überhaupt erst auf den Brand aufmerksam. So konnte dieser seine Mutter und sich rechtzeitig ins Freie retten.

Angaben zur Brandursache, sowie zur Schadenshöhe sind durch die Feuerwehr nicht möglich, die Polizei war vor Ort. Zur Brandnachschau war eine Löschstaffel bis 4.30 Uhr an der Einsatzstelle.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten