Alsdorf/Baesweiler: Am Wochenende startet der große Bastelspaß

Alsdorf/Baesweiler: Am Wochenende startet der große Bastelspaß

Selbermachen — das ist das einzige „Muss“ für Kinder, die in den Kursen, Workshops und Ferienateliers der Jugendkunstschule „Aber Hallo“ mitarbeiten. Selbst eine Arbeit entwerfen, selbst malen, basteln, bauen, Ideen entwickeln — eben selbst die „Welt entdecken“. Das alles ist möglich im neuen Programm.

Die Mitarbeiter zeigen den Kinder nur, wie sie sich mit einem Thema beschäftigen können, stellen Anschauungsmaterialien zur Verfügung, erzählen Geschichten, und zeigen den Umgang mit Werkzeugen und Materialien. So entstehen Bilder und Plastiken, aber auch Zirkusnummern oder Filme. Vorbilder für Kursinhalte finden sich überall: in der Umwelt der Kinder, in fernen Ländern in der Geschichte, im Weltall.

In kleinen Gruppen

Gearbeitet wird grundsätzlich in kleinen Gruppen mit maximal neun Kindern. Jedes Kind kann so ganz individuell unterstützt werden beim „Selbermachen“. Die Kurse im ersten Halbjahr 2013 haben bereits begonnen, es gibt aber noch freie Plätze, besonders in den kreativen Workshops am Wochenende, die jeweils samstags und sonntags stattfinden.

In der Werkstatt Alsdorf werden Vogelhäuser gebaut (16. und 17.2.), Rasseln und Trommeln gebastelt (2. und 3. März), Mosaike gelegt (13. und 14.März) „Flipper für rasende Kugeln“ geschreinert (20. und 21. April), Spielzeug aus Ästen erfunden (29. und 30. Juni) oder phantastische Vögel gestaltet (6. und 7. Juli). In der Werkstatt Baesweiler geht es um Vulkane (2. und 3. März), Seltsame Gestalten (4. und 5. Mai) oder Löwen (25. und 26. Mai). Die Workshops finden jeweils am Samstagnachmittag und Sonntagmorgen statt. Insgesamt umfassen sie acht Stunden, die Teilnehmergebühr beträgt 28 Euro.

Ferienateliers zu Ostern

Vier einwöchige Ferienateliers laufen während der Osterferien. Täglich spielen und arbeiten die Kinder von 9 bis 13 Uhr an spannenden Themen. In der Alsdorfer Werkstatt taucht der Kinderzirkus „Hochhinaus“ ab und macht tief im Meer einen Besuch bei Neptun. Der Zirkus steht allen offen — ob geübtes Zirkuskind oder Anfänger. Ein buntes Programm mit Zirkusnummern wird in selbstgebauten Kulissen einstudiert. (25\. bis 28\. März).

Während der zweiten Woche „basteln“ die Kinder einen Videofilm. In einer selbstgebauten Landschaft erleben gebastelte Figuren aus Pappe, Ton, Holz oder Knete aufregende Abenteuer, die sich die Kinder selbst ausdenken dürfen. Die se werden anschließend gefilmt und nach der Premiere ins Internet gestellt . In der Baesweiler Werkstatt im Bergfoyer des Carl-Alexander-Parks erfinden und bauen die Kinder eine „Seltsame Familie“ aus lauter geheimnisvollen, bunten, lustigen oder vielleicht auch gefährlichen Gestalten. Anregungen dafür holen sie sich bei den Skulpturen moderner Künstler und Künstler von Naturvölkern (25\. bis 28\. März).

Löwen-Wächter

Um den König der Tiere geht es im Bergfoyer nach den Osterfeiertagen: Löwen, die als Zeichen der Macht vor Palästen wachen, sind das Thema. Jedes Kind baut einen Löwen, den es anschließend als Wache vor sein Kinderzimmer stellen kann. .

Mehr von Aachener Nachrichten