Alsdorf: Altersarmut wächst auch in Alsdorf: AWO leistet Hilfe in Notlagen

Alsdorf : Altersarmut wächst auch in Alsdorf: AWO leistet Hilfe in Notlagen

Hilfestellung in Notlagen und soziale Betreuung gehören zu den Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Alsdorf-Burg. Dabei wachsen die Anforderungen bei Altersarmut, wie AWO-Vorsitzender Dieter Niedermeier jetzt feststellte.

Bei der Jahreshauptversammlung in der Burgremise berichtete er, dass die AWO Alsdorf-Burg vermehrt mit Lebensmitteln und Geldzuschüssen helfe. Vor allem bei alleinstehende Frauen mit kleiner Rente, aber auch bei Familien mit mehreren Kindern würden Nachzahlungen bei steigenden Miet- und Energiekosten die Haushaltskasse überfordern.

Vor diesem Hintergrund bekräftigte der AWO-Vorsitzende, dass immer wieder um neue Mitglieder geworben werde. „Mit unseren Mitgliedsbeiträgen und Spenden können wir Hilfe leisten und Notlagen überbrücken“, sagte Dieter Niedermaier und wies auch darauf hin, dass die Gemeinnützigkeit der AWO Burg im vergangenen Geschäftsjahr erneut vom Finanzamt anerkannt worden sei. Zur sozialen Betreuung gehöre weiterhin die AWO-Begegnungsstätte mit ihren Bingo-Nachmittagen oder den Geburtstagsfeiern für ältere Mitglieder. Großes Interesse bestehe daneben an den von der AWO organisierten Ausflugsfahrten und der Weihnachtsfeier für Senioren.

Dank für großartige Unterstützung galt den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Neben dem positiven Geschäftsbericht des Vorstandes stand ein erfreulicher Kassenbericht.

Die Revisoren hatten nichts zu beanstanden und schlugen die Entlastung des Vorstandes vor, die dann auch einstimmig und ohne Gegenstimmer erfolgte.

Mehr von Aachener Nachrichten