Alsdorf: Alsdorfer Stadtgespräch zu „Einkaufen & Erleben”

Alsdorf: Alsdorfer Stadtgespräch zu „Einkaufen & Erleben”

Nüchtern betrachtet, stellt Einkauf(en) eine Tätigkeit zur Beschaffung von Waren beziehungsweise Produkten gegen Geld dar. Na prima! Auf diese Weise kann man natürlich nüchtern das Besorgen von lebensnotwendigen Dingen beschreiben. Aber das Einkaufen ist weit mehr.

Damit verknüpft sind Begriffe wie Shoppen oder Einkaufsbummel, wobei das sinnliche Vergnügen angesprochen wird, das beim Geldausgeben entstehen kann, wenn man es denn hat. Es geht um Anschauen, Befühlen, Erwerben und Besitzen von Dingen.

Es geht um Bedürfnisse, Bedarf und Lust. Es geht um Angebot und Nachfrage, um Präsentation und Akzeptanz, um wichtige Rahmenbedingungen wie nahe Parkplätze und Flair. Es geht um Öffnungszeiten und Service.

Die Rede ist von Kaufkraft und Kundenströmen, vom Standort Alsdorf als Einkaufsstadt im Wettbewerb mit umliegenden Kommunen und dem Oberzentrum Aachen und vieles andere mehr. Kaufen ist auch eine Form von Leben und Erleben.

Kann man das in Alsdorf? Na klar! Aber wie steht es um die Einkaufsstadt Alsdorf? Wo liegen Stärken und Schwächen? Was ist zu tun, was zu unterlassen?

Mit diesen Fragen und wichtigen Antworten befasst sich das mittlerweile schon 3. Alsdorfer Stadtgespräch, organisiert und veranstaltet vom Verein Stadtmarketing Alsdorf und dieser Zeitung.

Am Mittwoch, 10. November, geht es um 19.30 Uhr in den Seminarräumen der Stadthalle Alsdorf los. Eintritt frei! Wir haben wieder einige interessante Referenten und Gesprächspartner für diese Podiumsdiskussion gewonnen.

Haben Sie Fragen und Anregungen zu diesem Thema, senden Sie diese bitte an k.stueber@zeitungsverlag-aachen.de

Mehr von Aachener Nachrichten