Deckung des Fachkräftebedarfs: Unternehmensdialog im KuBiZ ein voller Erfolg

Deckung des Fachkräftebedarfs : Unternehmensdialog im KuBiZ ein voller Erfolg

In vielen persönlichen Gesprächen der Business Park Alsdorf GmbH (BPA) mit der Alsdorfer Unternehmerschaft hat sich klar herausgestellt, dass die Sorgen und Probleme zur Deckung des Fachkräftebedarfs nicht an Alsdorf vorbeigegangen sind und nahezu alle Unternehmen bereits heute vor große Herausforderungen und Anstrengungen stellt.

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) schreibt in einer Studie, dass Personalknappheit und der Fachkräftebedarf die größten Hindernisse für die zukünftige Entwicklung der deutschen Wirtschaft sein werden. Um diesem Problem vorzubeugen wird die Qualifizierung von Beschäftigten, die Eingliederung von erwerbslosen Personen und der Innovationstransfer aus den Forschungseinrichtungen der Region einen immer wichtigeren Stellenwert einnehmen.

In vielen persönlichen Gesprächen der Business Park Alsdorf GmbH (BPA) mit der Alsdorfer Unternehmerschaft hat sich klar herausgestellt, dass die Sorgen und Probleme zur Deckung des Fachkräftebedarfs nicht an Alsdorf vorbeigegangen sind und nahezu alle Unternehmen bereits heute vor große Herausforderungen und Anstrengungen stellt.

Herr Bürgermeister Sonders hat in Zusammenarbeit mit der BPA aus diesem Grund am 22. Mai zum Unternehmensdialog im Johannes Rau Kultur- und Bildungszentrum in Alsdorf eingeladen, bei dem verschiedene Experten Lösungsansätze zur Sicherung des Fachkräftebedarfs präsentieren konnten. Herr Marc Knisch, Geschäftsführer der BPA, führte durchs Programm und übergab zunächst das Wort zur Begrüßung an Herrn Bürgermeister Sonders. Herr Dr. Lothar Mahnke, Geschäftsführer der AGIT – Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer, übernahm als Key-Note-Speaker mit einem Abriss über die Wirtschaftsentwicklung von Alsdorf seit Beginn des Strukturwandels und die zukünftigen wirtschaftlichen Herausforderungen die Einstimmung auf das inhaltliche Programm.

Durch verschiedene Fachvorträge von Experten der Bundesagentur für Arbeit Aachen-Düren, des Jobcenters der StädteRegion Aachen und der FH Aachen konnten im Anschluss die vielfältigen Möglichkeiten über alle Ausbildungsebenen von gering bis hochqualifizierten Mitarbeitern beleuchtet werden. Arbeitsagentur und Jobcenter stellten dabei die neuen Chancengesetze vor, bei denen Unternehmen erhebliche Fördermittel zur Qualifizierung ihrer Mitarbeiter oder bei der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen zur Verfügung gestellt werden. Dazu stellte die FH Aachen das Dezernat V für Innovationstransfer vor, dem idealen Ansprechpartner für Unternehmen die eine enge Zusammenarbeit mit der Fachhochschule suchen.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten sich die Unternehmer im entspannter Atmosphäre im Foyer des Kultur- und Bildungszentrums untereinander und mit den Experten der verschiedenen Institutionen austauschen und vernetzen. Die BPA möchte den Unternehmensdialog zukünftig in regelmäßigen Abständen zu aktuellen Themen der Wirtschaft fest etablieren.

Mehr von Aachener Nachrichten