Pflegeherz 2019 im St. Josefhaus in Alsdorf verliehen

St.-Josefhaus : Pflegeherz für engagierte Ehremamtler

In einer kleinen Feierstunde erhielten zehn Ehrenamtler des St.-Josefhauses das Pflegeherz 2019 überreicht. Erstmals seit Beginn der 2000er Jahre wurde das Gemeindefest der Pfarrgemeinde Christus-König in Alsdorf-Busch wieder in Kooperation mit der Senioreneinrichtung St. Josefhaus gefeiert.

Bei herrlichem Sonnenschein, Kaffee und Kuchen und Live-Musik haben die Bewohnerinnen und Bewohner des St. Josefhauses in dem großzügig und liebevoll angelegten Außengelände der Einrichtung gemeinsam mit den Besuchern des rege besuchten Gemeindefestes viele schöne Momente erlebt.

Ein besonderer Moment war die Verleihung des diesjährigen Pflegeherzens an die Ehrenamtler des St. Josefhauses, die sich mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement in der Altenpflege diese Auszeichnung verdient haben. Es wurden geehrt: Karoline Deger, Hubert Kahlen, Helga Klinkenberg, Kotwica Eisoldt, Martha Krolczik, Marlene Rösch, Johanna Schmitz, Toni Schmitz, Janine van Elslande und Franziska Woloszcak . „Ob beim Vorlesen, Singen, Basteln oder einfach da sein und Zuhören, die verantwortungsvolle und oft auch herausfordernde Arbeit verdient unsere höchste Anerkennung und Würdigung“, so Jeanette Schwartz, Einrichtungsleiterin des St. Josefhaus.

Die Beweggründe jedes ehrenamtlich Tätigen wurde von der Mitarbeiterin des Sozialdienstes, Elke Zillekens, vorgestellt; die meisten von ihnen sind seit Jahren eng mit der Einrichtung verbunden, sei es als ehemalige Mitarbeiter, als Angehörige von Bewohnern oder durch die nachbarschaftliche Nähe. Das Pflegeherz, in der Ausfertigung eines Steckers mit dem abstrahierten Motiv zweier Menschen in Form eines Herzens, steht symbolisch für die Aussage: „Mit Liebe und Herz einen Menschen aufrichten, der selbst dazu nicht mehr in der Lage ist.“

Nach diesem Motto handeln die Ehrenamtler des St. Josefhauses jeden Tag. Die Idee des Pflegeherzens geht auf den Verbund „Starke Partner- Pflegenetz im Kreis Heinsberg“ zurück, der 2015 erstmalig das Pflegeherz an neun ausgewählte Personen, darunter die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, verliehen hat. Mit dem Pflegeherzen soll ein Zeichen gesetzt und die Menschen, die sich in der Pflege engagieren, ein Stück mehr ins öffentliche Licht gerückt werden.

Die gemeinnützige Gesellschaft ist derzeit an zwei Standorten vertreten. Der Betriebsteil St. Antonius in Würselen ist eine Einrichtung der stationären Altenhilfe mit 137 vollstationären Pflegeplätzen, 14 Plätzen in der Tagespflege und 50 Wohnungen des Servicewohnens. Das Restaurant Klosterstube rundet das Angebot der Einrichtung ab. Die Trägerschaft des Betriebsteil St. Josefhaus wurde 2010 übernommen; dort werden 79 Bewohner- und Bewohnerinnen in der vollstationären Pflege versorgt. Zudem wird das Servicewohnen in Alsdorf-Busch mit 18 Wohneinheiten betreut. Insgesamt sind ca. 280 Mitarbeitende bei der Gesellschaft tätig. Einziger Gesellschafter ist die Katholische Kirchengemeinde St. Sebastian, Würselen.

(fs)
Mehr von Aachener Nachrichten