1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Alsdorf

Überraschungspakete und Neuerscheinungen: Gute Resonanz auf Alsdorfer „Stadtbücherei to go“

Überraschungspakete und Neuerscheinungen : Gute Resonanz auf Alsdorfer „Stadtbücherei to go“

Eine positive Zwischenbilanz gibt es Corona zum Trotz in Alsdorf: Die „Stadtbücherei to go“ mit einem umfangreichen Onlinekatalog für Bücher und andere Medien trifft auf gute Resonanz. Und das in allen Altersgruppen.

Der coronabedingte Lockdown hält an, und so kann auch die Stadtbücherei weiterhin nicht wie gewohnt ihre Leser in ihren Räumen begrüßen. Die alternativ angebotene „Bücherei to go“ werde indes sehr gut angenommen.

„Die Medien aus unserem Onlinekatalog auszusuchen und nach telefonischer Bestellung kontaktlos abzuholen wird von allen Altersklassen sehr gerne genutzt“, sagt Leiterin Heike Krämer. „Viele sind auch begeistert von der Möglichkeit, sich Überraschungspakete zusammenstellen zu lassen und so auf Autoren oder Bücher zu stoßen, die man selbst vielleicht gar nicht gefunden hätte.“

Gerade die Neuerscheinungen, die die Bücherei laufend anschafft, seien sehr gefragt. „In einer Zeit, in der so vieles nur noch online möglich ist, merkt man den Menschen an, dass sie dankbar sind, ein Buch in die Hand nehmen zu können“, sagt Krämer. Viele Erwachsenen seien im Homeoffice. Und gerade auch bei Kindern mit Homeschooling und Online-Spielen seien solche Auszeiten wichtig.

Studien zufolge seien die Onlinezeiten bei Kindern von täglich 80 auf 140 Minuten gestiegen, daher sei es wichtig, ihnen die Möglichkeit zu bieten, Bücher zu lesen und auf ein vielfältiges Angebot zugreifen zu können. Krämer: „Es ist notwendig, dies gerade während des Lockdowns zu tun, damit die Kids sich unabhängig von ihrer sozialen Herkunft weiterentwickeln können.“

Das Buch sei das wichtigste Kulturmedium, und gerade die Büchereien böten den Zugang für jedermann zu einem aktuellen und breitgefächerten Bestand. „Die Vielzahl der Bestellungen zeigt uns, dass wir viele Menschen erreichen und ihnen trotz der Einschränkungen die Nutzung der Bücherei ermöglichen“, freut sich Krämer und ist wie das ganze Team der Stadtbücherei begeistert, wie gut das System funktioniert und mit welcher Rücksichtnahme alle die vorgeschriebenen Regeln einhalten. „Natürlich hoffen wir unseren Benutzern bald wieder den Besuch in unserer Bücherei ermöglichen zu können!“

Bis dahin sei die „Bücherei to go“ eine gute Alternative“, sagt Krämer und sorgt mit ihrem Team auch weiter dafür, dass alle genug Lesefutter erhalten.

(red)