1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Alsdorf

Buch „Die Ameisenfrau“: Geballte Ladung Spannung, Naturwissenschaft und Gesellschaftskritik

Buch „Die Ameisenfrau“ : Geballte Ladung Spannung, Naturwissenschaft und Gesellschaftskritik

Der Autor Thomas Kiehl wird am Donnerstag, 5. März, um 20 Uhr aus seinem aktuellen Buch „Die Ameisenfrau“ unter der Kuppel in der Stadtbücherei Alsdorf am Denkmalplatz lesen.

Kiehl ist bekennender Fan von biologischen Phänomenen. Seit seinem Studium fasziniert ihn die Frage, warum Menschen Staaten bilden und was das aus ihnen macht. Doch erst eine Ameisenarmee, die ihm das Mittagessen streitig machte, lieferte ihm den entscheidenden Baustein zu seinem ersten Thriller „Die Ameisenfrau“.

Aber lässt sich ein Ameisenstaat mit einer menschlichen Gemeinschaft vergleichen? Würden wir ebenso altruistisch handeln und wären bereit, uns für andere aufzuopfern? Was zählen Familie, Freunde, Gemeinschaft oder kämpfen alle doch nur fürs eigene Überleben, für Geld, Macht und Anerkennung?

Diese Fragen wirft Thomas Kiehl in seinem Thrillerdebüt „Die Ameisenfrau“ auf – eine geballte Ladung Spannung, Naturwissenschaft und Gesellschaftskritik.

Es ist eine unbestimmte Angst, die sich tief in uns einnistet und unser Denken beherrscht: Angst davor, zu versagen oder alles zu verlieren, Angst vor Krankheit oder vor Menschen mit anderen Hautfarben. Woher kommt diese Angst? Kann sie gezielt hervorgerufen werden?

Der staatskritische Victor Callenberg ist einer Geheimorganisation auf der Spur, die Manipulation im großen Maßstab betreibt: Sie scheint die Bevölkerung bewusst in Angst zu versetzen und so zu steuern. Wirre Verschwörungstheorie oder knallharte Politintrige? So viel ist sicher: Alle, die sich auf die Spuren dieses Geheimdienstes begeben, finden einen plötzlichen Tod.

Als Lena Bondroit, eine angesehene Ameisenforscherin, Zeugin eines solchen Mordes wird, gerät die Biologin selbst ins Visier dieser undurchsichtigen Organisation. Und ihr wird rasch klar, dass ihre Forschungsergebnisse über Schwarmintelligenz und selbststeuernde Insektenstaaten damit zu tun haben müssen.

Thomas Kiehl wird den Zuhörer mit seiner Geschichte in seinen Bann ziehen. Die Veranstaltung ist kostenlos und es ist keine Voranmeldung notwendig. Auskunft erteilt das Team der Stadtbücherei unter 02404/93950.