Frühjahrskonzert des Männergesangvereins Alsdorf-Broicher Siedlung

„Unter südlicher Sonne“ : Frühjahrskonzert des Männergesangvereins Alsdorf-Broicher Siedlung

„Unter südlicher Sonne“ hatte der Männergesangs-Verein Alsdorf Broicher Siedlung sein Frühjahrskonzert überschrieben.

Zahlreiche Besucher folgten der Einladung in die Gemeinschaftshalle, wo Vorsitzender Henk Nijssen auch die Stadtverordneten Manfred Held und Sandra Niedermeier sowie Sänger und Bürgermeister Alfred Sonders begrüßte. Der MGV präsentierte sich unter der Leitung von Rudolf Casper erstarkt und verjüngt sowie in allen Stimmlagen gleichmäßig besetzt. Beschwingt begannen die Sänger mit „Wie ist die Welt so wunderschön“, einer Volksweise aus Bozen,  und legte mit dem jugoslawischen Volkslied „Timokwein“ nach. Mit Swice Moje (Kroatien) und La Vilanella (Bella bimba) aus Italien schloss der MGV seinen ersten Teil und machte die Bühne frei für das „Achso!“ Salonorchester. Die acht Musiker /innen unter der Leitung von David Havenith begeisterten mit ihrem spritzigen exakten Spiel. Der MGV Broicher Siedlung schloss die erste Konzerhälfte mit „Südlicher Sommernacht“ und „Vicin´o Mare“ und erhielt sehr viel Beifall für den Slowenischen Weinstrauß mit Baritonsolist Alfred Sonders.

Im zweiten Teil sorgte das Salonorchester für Gelegenheit zum Mitsummen durch zahlreiche bekannte Melodien, was mit stehenden Ovationen und Zugaberufen belohnt wurde. Auch der MGV setzte nach „Kad si bila mala Mare“ aus Dalmatien und „Santa Lucia“ einen furiosen Schlussakkord mit „Carmencita“, dem bekannten „Funiculi Funicula“ und nicht zuletzt der Kroatischen Volksweise „Diridonda“. Erst nach zwei Zugaben entließ ein restlos begeistertes Publikum seinen Männergesangverein.

(rp)
Mehr von Aachener Nachrichten