Ferienspiele des enabgelischen Jugendtreffs Alsdorf 2019

Ferienspiele in Alsdorf : Eine Woche lang die Seele baumeln lassen

Gemütlich wurde es für die kleinen Teilnehmer. Die Temperaturen hatten sich nach den ersten, extrem heißen Ferienwochen auf einem erträglichen Niveau eingependelt und im Hauptquartier in der Luisenpassage hatte man es sich gemütlich gemacht.

Der evangelische Jugendtreff Alsdorf-Mitte war auch in diesem Jahr wieder beliebte Anlaufstelle für Ferienkinder. Das Angebot, das in Kooperation mit der Offenen Ganztagsschule (OGS) Annapark gestemmt wird und traditionell mit dem Ferienangebot der Kleinen Offenen Türe Sankt Castor abgestimmt ist, begrüßte auch in diesem Sommer wieder viele „Überläufer”, die nach spannenden zwei Wochen bei den Kollegen von der Burgstraße einfach noch eine weitere Woche lang die Seele baumeln lassen wollten. Von 8 Uhr morgens bis 16 Uhr lief das Angebot der „Ferien-OGS”, zwischen 9 und 15 Uhr fanden die eigentlichen Ferienspiele statt.

Das angenehme Wetter nutzte die bunte Truppe um Jugendleiter Heinz Wolke unter anderem für einen ausgedehnten Besuch des Alsdorfer Tierparks. Während Froschteich und Wasserspielplatz für die nötige Abkühlung sorgten, konnten die nach einiger Zeit knurrenden Mägen beim üppigen Picknick besänftigt werden.

Humor und spontane Kreativität waren das Markenzeichen der Woche. Wolke und Kollegen verzichteten auf eine „To-Do-Liste” und standen bei den amüsanten wie kniffligen Bastelstunden lediglich beratend zur Seite – die Kids sollten und durften ihre eigenen Ideen verwirklichen. Wer der eigenen Kreativität dann eine wohlverdiente Pause gönnen wollte, der zog sich in die gemütliche Sofaecke zurück. In der „Chill-Out-Zone” konnte gespielt, erzählt und gelacht werden.

Als Highlights können durchaus auch die gemeinsamen Mittagessen genannte werden. Auch hier ließen es sich die Kinder nicht nehmen, ihren Betreuern bei der Zubereitung tatkräftig zur Seite zu stehen. Mit Erfolg – nicht nur das Buffet mit Fisch und Burgern kam bei allen Beteiligten riesig an.

(yl)
Mehr von Aachener Nachrichten