Circus Mother Africa gastiert in der Stadthalle Alsdorf

Artisten, Musiker und Künstler : Circus Mother Africa gastiert in der Stadthalle Alsdorf

Am Mittwoch, 8. Januar 2020, 20 Uhr, gastieren die afrikanischen Artisten, Musiker und Künstler in der Stadthalle Alsdorf, Annastraße 2-6. 2007 begeisterte der „Circus Mother Africa“ zum ersten Mal das deutsche Publikum.

Seitdem erobert der „Circus der Sinne“ die Herzen der Menschen im Sturm. Am Mittwoch, 8. Januar 2020, 20 Uhr, gastieren die afrikanischen Artisten, Musiker und Künstler in der Stadthalle Alsdorf, Annastraße 2-6. Und präsentieren ihre Show „New Stories from Khayelitsha 2020“, eine faszinierende Mischung aus unglaublicher Akrobatik, mitreißender Musik und traditionellen afrikanischen sowie modernen Zirkus- und Showelementen.

Kraftvoll, leidenschaftlich und voller Lebensfreude (ent-)führen die afrikanischen Ausnahmetalente vom „Circus Mother Africa“ ihre Zuschauer in eines der größten Townships in Südafrika: Khayelitsha. In der außergewöhnlichen Bühnenkulisse aus Wellblechhütten und Papp-Ständen, zwischen Straßenverkäufern und Gauklern zeigen die „New Stories from Khayelitsha 2020“ einen – zugegebenermaßen sehr außergewöhnlichen – Tag im Township. Junge Männer buhlen mit atemberaubender Akrobatik um die Gunst der Frauen, während die Frauen ihrerseits den Männern zeigen, was sie so alles draufhaben. Zu den Rhythmen der Mother-Africa-Band wird gemeinsam gesungen, getanzt, gelacht und auch der südafrikanischen Geschichte gedacht.

„Khayelitsha“ heißt übersetzt „unsere neue Heimat“ und ist der Name der größten Township bei Kapstadt. Ganz bewusst haben „Mother Africa“-Mastermind Winston Ruddle und sein Ensemble ihre Tournee erneut unter dieses Motto gestellt. Denn die Show ist wie diese Township ein kultureller Schmelztiegel und zeigt das heutige Afrika: lebensfroh, bunt, cool, verrückt, selbstbewusst und vielfältig. Für „New Stories from Khayelitsha“ engagierte Ruddle die vielversprechendsten Nachwuchsartisten aus verschiedenen afrikanischen Ländern. Dadurch gelingt es „Mother Africa“, die Vielfalt der Kulturen zwischen Äthiopien und Südafrika in Musik, Tanz und Artistik auf der Bühne zu präsentieren. Weltklasseartistik verbindet sich mit der Geschichte und den Geschichten Afrikas zu einer Show voll purer Lebensfreude.

„Mother Africa“ ist dabei mehr als „nur“ Zirkusshow. Als einzige afrikanische Zirkusproduktion bietet das Projekt seit 15 Jahren Künstlern des „schwarzen Kontinents“ durchgängig und nachhaltig die Möglichkeit, sich auf internationaler Ebene zu präsentieren. Weit über 100 Talenten hat die Produktion bislang die Tore für eine weltweite Karriere geöffnet.

Die neue Show feiert die wunderbare Macht des Lachens, atmet die spirituelle Energie Afrikas und huldigt dem Zauber der Schönheit. Zugleich karikiert sie spielerisch und mit einem Augenzwinkern unsere Klischees von Afrika. So ist der Sound der mitreißenden Show ein Mix aus traditioneller afrikanischer Musik und coolen Grooves. Break- und Zulu-Dance verschmelzen zu einer Bewegung.

Mal wirbeln die Akrobaten temporeich über die Bühne, angetrieben von mitreißenden afrikanischen Rhythmen und begleitet von der unbändigen Begeisterung des Publikums. Mal erfüllen die Artisten mit ihren schier unmöglich scheinenden Nummern den Saal mit fast andächtiger Stille, wenn sich ihre Konzentration und Anspannung auf die Menschen überträgt und die Zuschauer fasziniert den Atem anhalten. Und im nächsten Moment durchfluten die Musiker und Tänzer den Saal dann wieder mit ansteckender Fröhlichkeit, guter Laune und Lebensfreude, wenn die Künstler ausgelassen auf der Bühne tanzen und sich die Musik auf direktem Wege in die Hände, Füße und Herzen des Publikums spielt.

Verantwortlich für die Auswahl der Künstler ist Winston Ruddle, der früher selbst Straßen- und Zirkuskünstler war. Heute bereist er den gesamten afrikanischen Kontinent auf der Suche nach neuen, vielversprechenden Talenten, um sie in der Artistenschule im tansanischen Dar es Salaam auszubilden, die er vor einigen Jahren dort gründete.

Tickets sind im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, und beim Kundenservice des Medienhauses, im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2, Aachen, erhältlich.

Mehr von Aachener Nachrichten