Ausstellung von Willi Filz in der Stadtbücherei in Alsdorf

In der Alsdorfer Stadtbücherei : Ausstellung mit dem Motto „Willi Filz – zwischen Nachbarn“

Unter dem Motto „Willi Filz – zwischen Nachbarn“ zeigt der Künstler Fotos zum Europafest-Partnerland Belgien, auf denen er es schafft, Augenblicke festzuhalten und mit einem künstlerischen Aspekt zu verbinden, womit er quasi Fotografie und Kunst verbindet.

Zu sehen sind seine Werke, die eine eigenständige fotografische Bildsprache sprechen, in der Galerie der Stadtbücherei noch bis Donnerstag, 26. September.

Willi Filz zeigt sieben Werke im Format von 2 x 1,1 Meter. Zu sehen sind darauf „Our-Menschen“, das heißt Personen, die er am Fluss Our aufgenommen hat. Des Weiteren schmücken 37 Fotos in kleineren Formaten die Wände in der Galerie.

Schwerpunkte seiner Arbeiten sind Landschaften, Porträts und Menschen im Allgemeinen. Die Landschaftsbilder des belgischen Künstlers sind von bemerkenswerter Beobachtungs- und Empfindungsgabe. Sie verbinden Individuelles mit Allgemeinem – egal ob in Farbe oder Schwarz-weiß. Menschen jeden Alters lichtet er so ab, dass landschaftliche, soziale oder altersbezogene Kontexte diskret und fast beiläufig erscheinen, jedoch Elemente der Charakterisierung sind.

Begrüßt wurden die Gäste der Vernissage von Andrea Presl vom Kunstverein Alsdorf und Bürgermeister Alfred Sonders, die für den Künstler, der an diesem Tag Geburtstag hatte, ein Ständchen anstimmten. Ein von Franz-Josef Kochs und Willi Filz geführter Dialog führte in die Ausstellung ein.

Wer Lust hat, sich die Fotos in der Galerie der Stadtbücherei am Denkmalplatz anzusehen, kann dies zu folgenden Öffnungszeiten: dienstags und freitags von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, mittwochs von 13 bis 18 Uhr, donnerstags von 13 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr.

(dag)