1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Alsdorf

Arbeit hat begonnen: An der Ofdener Grundschule entsteht ein Erweiterungsbau

Arbeit hat begonnen : An der Ofdener Grundschule entsteht ein Erweiterungsbau

Ein knappes Jahr lang wird es dauern, bis der Anbau an der Ofdener Grundschule fertiggestellt ist. Und nach den Sommerferien haben dann alle mehr Platz. Die Kinder, die in der Offenen Ganztagsschule betreut werden, ihre Mitschüler und auch die Lehrer.

„Wir wollen an allen OGS-Standorten das räumliche Angebot optimieren“, unterstrich Bürgermeister Alfred Sonders beim ersten Spatenstich.

In Begau, Hoengen und Kellersberg/Ost haben die entsprechenden Erweiterungsarbeiten bereits begonnen, nun geht es auch in Ofden los. „Wir sind überall im Bau oder in der konkreten Vorbereitung, weil das Thema einfach sehr wichtig ist. Es ist doch klar, dass wir für unsere Kinder die besten Lernbedingungen schaffen wollen“, sagte Sonders, der dabei auf große Einigkeit im Stadtrat verwies. „Ich freue mich, dass wir in dieser Sache mit einer Zunge sprechen.“

Die Stadtentwicklung Alsdorf GmbH realisiert das moderne Gebäude mit bodentiefen Fenstern und Pultdach vor dem Eingangsbereich an der Daniel-Schreber-Straße. Auf insgesamt 225 Quadratmetern Nutzfläche finden ein Gruppenraum, ein Raum für gemeinsames Lernen, ein Raum für die Leitung, ein Raum für die Schul-Sozialarbeit, ein Besprechungsraum, ein Foyer und weitere Räume Platz. „Wir sind froh, dass wir diese Räumlichkeiten hinzubekommen“, freute sich zum Start des Ausbaus auch Schulleiter Martin Tenholt.

Der Schulbetrieb werde unbeeinträchtigt vom Bau in den kommenden Monaten gut weitergehen können. Zumal die geräuschintensiven Vorbereitungsarbeiten bereits während der Sommerferien erledigt worden seien. Etwa 784.000 Euro wird der Bau kosten, der zu 90 Prozent aus Mitteln des Förderprogramms des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes gefördert wird. Für den Alsdorfer Förderkreis für Kinder und Familien, der Trägerverein der Offenen Ganztagsgrundschulen ist, begrüßte die stellvertretende Vorsitzende Anke Libber den Start des Ausbaus.

Der erste Spatenstich in Ofden geschah mit vereinten Kräften. Neben Bürgermeister Alfred Sonders packten die Schulausschussvorsitzende Ulrike Wagner, die Leiterin der OGS-Ofden, Rita Wegner, Schulleiter Martin Tenholt, der Vorsitzende des Gebäudewirtschaftsausschusses, Markus Conrads, der stellvertretende Schulausschuss- und Gebäudewirtschaftsausschussvorsitzende, Friedhelm Krämer sowie der Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft, Dieter Sandlöbes mit an.