Geld für Immobilie: 86-Jährige fällt Betrügern zum Opfer

Geld für Immobilie : 86-Jährige fällt Betrügern zum Opfer

Bereits im November ist eine 86-jährige Frau aus Alsdorf Opfer eines Telefonbetrugs geworden. Der Betrug flog erst auf, als die Seniorin ihre Verwandten knapp einen Monat später auf das vermeintlich geliehene Geld ansprach.

Bereits am Mittwoch, 6. November, wurde die Alsdorferin von den Betrügern angerufen. Ihre angebliche Schwiegertochter gab an, dass sie eine Immobilie kaufen wollte und dafür dringend Bargeld benötigte. Die Geschädigte hob den Betrag von ihrem Konto ab und übergab diesen, wie mit der falschen Schwiegertochter vereinbart, einem unbekannten Mittelsmann.

Der Betrug flog erst am 10. Dezember auf, da ein Teil des herausgegebenen Betrags eigentlich nur ausgeliehen sein sollte und die Seniorin daraufhin ihren Sohn ansprach. Sie frage nach, wann sie mit einer Rückzahlung rechnen könne.

Der unbekannte Mittelsmann wird von der Geschädigten als etwa 25 bis 30 Jahre alt beschrieben. Er war schlank, hatte kurze, mittelblonde Haare und ein längliches Gesicht. Bei der Übergabe trug er einen Parka.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei noch einmal insbesondere vor dieser Betrugsmasche: „Täter geben sich am Telefon meist gegenüber älteren Personen als Verwandte aus und schildern eine Notlage. Sie benötigen dringend einen hohen Bargeldbetrag, der dann von dem Opfer an einen Mittelsmann persönlich übergeben werden soll.“

(red/pol)