Alsdorf: Alsdorf aus der Luft: Horst Schädlich zeigt Fotos in der Stadtbücherei

Alsdorf : Alsdorf aus der Luft: Horst Schädlich zeigt Fotos in der Stadtbücherei

„Wer ein Luftbild betrachtet, das seine Heimat zeigt, der fühlt sich gleich hineinversetzt in ein riesiges Suchbild.“ Gesagt, getan. Vize-Bürgermeister Friedhelm Krämer sah sich das Foto etwas genauer an, suchte und fand vertraute Straßenzüge. Ort des Geschehens war die Vernissage zur Fotoausstellung „Alsdorf aus der Vogelperspektive“ von Horst Schädlich, die noch bis Donnerstag, 26. April, in der Galerie der Stadtbücherei zu sehen ist.

Schon häufig hat Horst Schädlich als passionierter Fotograf gemeinsam mit seinen Mitstreitern des Fotoclubs Alsdorf die Stadt mit der Kamera in Szene gesetzt — sei es, dass der Club beispielsweise Sportler porträtiert oder das Thema „Wohnen in Alsdorf“ aufgearbeitet hat.

Diesmal ist es ausnahmsweise einmal eine Solo-Ausstellung des Vorsitzenden. Für das ihm sehr am Herzen gelegene Projekt „Alsdorf aus der Vogelperspektive“ ist er vier Mal mit einem Tragschrauber geflogen — je einmal im Jahr 2011, 2015, 2016 und 2017.

Zu sehen sind 35 großformatige Aufnahmen und zwei Panoramaaufnahmen. Die Panoramaaufnahmen zeigen das Zechengelände um 1967 als Repro und zum anderen wie es um 2017 aussieht. Alle Ortsteile werden mit der Ausstellung bedacht. Von der historischen Alsdorfer Wasserburg ist eine Luftaufnahme als Repro aus dem Jahr 1932 zu sehen und eine aktuelle Aufnahme aus dem Jahr 2017.

Wer Lust hat sich die Fotoausstellung „Alsdorf aus der Vogelperspektive“ von Horst Schädlich in der Galerie der Stadtbücherei anzusehen, kann dies dienstags und freitags von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, mittwochs von 13 bis 18 Uhr, donnerstags von 13 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr.

(dag)