Baesweiler: Aktivurlaub: Bewegung, Spaß und Unterhaltung

Baesweiler : Aktivurlaub: Bewegung, Spaß und Unterhaltung

Vielfältig, für alle geeignet und modern: Der Aktivurlaub der Stadt Baesweiler hat wahrlich schon Tradition. Seit nun mehr 29 Jahren reserviert die Stadt Baesweiler die ersten beiden Wochen der Sommerferien für ihr Angebot. Damit will sie für Bewegung, Spaß und Unterhaltung sorgen.

Mit dabei sind bei der 29. Auflage des Aktivurlaubs auch in diesem Jahr altbekannte Klassiker, wie Fahrradfahren und Wassergymnastik. Hinzukommen Trends, wie Yoga, Zumba und Kurse für Bauch, Beine und Po.

„Wir wollen ein vielfältiges Angebot für alle Altersgruppen bieten“, sagt Bürgermeister Willi Linkens und ergänzt: „Es gibt auch immer mehr Angebote für Menschen mit Behinderung“. Für die Veranstaltung rühren die Macher, darunter neben Linkens auch Wolfgang Ohler, Leiter des städtischen Sportamtes, Irmgard Waschbüsch (Sportamt) und Ideengeber Helmut Heuschen mächtig die Werbetrommel.

Immerhin sei die Veranstaltung vor allem für die Baesweiler Vereine von großem Interesse. Viele Vereine sind schon seit der ersten Stunde dabei. Sie nutzen den Aktivurlaub vor allem dafür, neue Mitglieder zu gewinnen. Das scheint sich auszuzahlen. Denn: Jedes Jahr nach dem Aktivurlaub klettern die Anmeldezahlen für die Vereine nach oben. Das bestätigt auch Linkens.

Einige Vereine haben sogar schon einen Aufnahmestopp und nehmen deswegen nicht am Aktivurlaub teil. Schließlich, so Linkens, wolle man sich nicht erst präsentieren und dann Interessierten die Aufnahme in den Verein verweigern. Ärgerlich für die Teilnehmer, aber ein Beweis dafür, dass das Konzept aufgeht, sind sich die Veranstalter sicher. Die Besucherzahlen werden in jedem Jahr mehr.

Beim ersten Aktivurlaub 1989 haben 2474 Teilnehmer die Angebote genutzt, im vergangenen Jahr waren es bereits 3500 Besucher. Für dieses Jahr haben sich die Veranstalter daher wieder einiges vorgenommen. Sie wollen das Angebot noch einmal erweitern. So wird es vom 17. bis 28. Juli 160 Angebote, davon alleine rund 70 für Kinder und Jugendliche, geben. Neu im Angebot ist zum Beispiel ein Kurs des Gartenbauvereins Baesweiler mit dem Namen „Einheimische Wildkräuter finden und genießen“.

Kochkurse, Orientalische Tänze, Stimmhygiene oder auch Klangpädagogik: Das Programm könnte kaum vielfältiger sein. Dennoch haben alle Angebote eins gemeinsam. „Die Kurse sollen die Menschen verbinden“, sagt Heuschen, der vor vielen Jahren den Aktivurlaub ins Leben gerufen hat.

Die Veranstalter sind sich sicher, dass für jeden, der in Baesweiler lebt, etwas dabei ist. „Wir haben an alle gedacht“, sagt Waschbüsch. Ob man nun mit der ganzen Familie die Angebote wahrnimmt oder lieber etwas alleine machen möchte, ist allen freigestellt. Wichtig ist den Veranstaltern, dass es zwei Wochen des Austauschs und der Begegnung werden, bei der alle Teilnehmer sich nicht nur sportlich betätigen können, sondern auch das Vereinsleben und dessen Vorteile kennenlernen.

Das Programm des 29. Aktivurlaubs in Baesweiler liegt in Banken, Apotheken und Arztpraxen im Stadtgebiet aus. In der Regel sind die Angebote kostenlos. Nur für wenige Kurse muss man sich laut Organisatoren anmelden. Ein Stern () weist als Symbol hierauf hin. Die Auftaktveranstaltung am Montag, 11. Juli, 8 Uhr in der Mehrzweckhalle an der Grabenstraße. Dabei wird über die Aktionsreihe informiert und miteinander gefrühstückt. Bei Fragen hilft die Stadt unter Telefon 02401/800-216 und 800-276 weiter.

Mehr von Aachener Nachrichten