Nordkreis: Aktion „Sauberes Alsdorf“ ist ein voller Erfolg

Nordkreis: Aktion „Sauberes Alsdorf“ ist ein voller Erfolg

Blitzblank wie in Muttis Küche . . .? Na, ja, so blinkt Alsdorf nun auch (noch) nicht. Aber die Aktion „Sauberes Alsdorf“ macht deutliche Fort- und vor allem keine Rückschritte mehr.

Zur Abschlussveranstaltung der Aktionswoche legten Stadt und Stadtmarketinggesellschaft — beide richteten die Aktion gemeinsam und verantwortlich aus — zufriedenstellende Zahlen vor.

„Wir hatten gut 800 Teilnehmer und haben acht Tonnen Abfall gesammelt“, freute sich Stefan Maaßen, Betriebsleiter des Eigenbetriebs Technische Dienste (ETD). Maaßen, frischgebackener Vater eines Sohnes (Jan) hatte sich vom Wochenbett aus zum Denkmalplatz aufgemacht, um den Teilnehmern aus Vereinen, Schulen, Privatpersonen und sonstigen Institutionen zu danken.

Das taten auch Bürgermeister Alfred Sonders und Koordinator Holger Frings. Sie sprachen unter anderen der Feuerwehr, dem DRK und der AWA ihren Respekt aus. Alfred Sonders betonte bei Erbsensuppe und Kaffee: „Die Maßnahmen zeigen Wirkung“. Alsdorfs Bürger werden umweltbewusster, „auch wenn es immer noch leider Unverbesserliche gibt, die weiterhin ihren Müll durch die Gegend schmeißen oder wild abkippen“, monierte der Ratschef.

In der Tat bleibt immer weniger liegen, das liegt auch an den Abfahrten, die von der Stadt angeboten werden. Stefan Maaßen erinnerte unter anderem daran, dass „Sperrmüll ja kostenlos abtransportiert wird“. Sehr erfreut sind die Organisatoren über die starke Teilnahme der Schulen. Dem Engagement aller Sammler wurde abschließend großen Respekt gezollt.

(mas)
Mehr von Aachener Nachrichten