1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Absage erteilt: Achim Großmann kritisiert Umgangsweise

Würselen : Absage erteilt: Achim Großmann kritisiert Umgangsweise

Der in seiner Heimatstadt stark engagierte Vorsitzende der Kulturstiftung Würselen, der parlamentarische Staatssekretär a.D., Achim Großmann, hat an der Kick-off-Sitzung für den Arbeitskreis „Stadtmarketing Würselen“ nicht teilgenommen.

„Als ich die Teilnahme an diesem von Harald Gerling dankenswerterweise angeregten Arbeitskreis zugesagt hatte, war ich davon ausgegangen, dass wir mit der Entwicklung des ehemaligen ‚Kaisers‘ (leerstehendes Ladenlokal gegenüber dem Rathaus auf dem Morlaixplatz, die Redaktion) einen deutlichen Schritt zur Stabilisierung der Innenstadt Würselens machen könnten. Immerhin hatte der Rat den Kauf im April 2017 beschlossen.“

Unabhängig davon, dass Großmann den jetzigen Beschluss, die Liegenschaft doch nicht zu erwerben, für eine „absolute Fehlentscheidung“ halte, habe die Art und Weise, wie die politischen Gremien mit dem Sachverstand ehrenamtlich tätiger Bürger dieser Stadt umgegangen seien, ihn dazu veranlasst, „von einer Arbeit in diesem Arbeitskreis Abstand zu nehmen“.

Zum Hintergrund: Ursprünglich hatte der Stadtrat im Zuge des Integrierten Handlungskonzepts beschlossen, das Ladenlokal zu kaufen, um die Flächen dort für öffentliche Einrichtungen wie das Kulturarchiv zu nutzen. Der Stadtrat rückte vor kurzem davon ab und beschloss, neben dem Alten Rathaus den ehemaligen Kulturbahnhof hierfür zu sanieren.

(-ks-)