Aachener Nordkreis: Auf Angriffe folgt zweimal U-Haft

Nordkreis : Zweimal U-Haft nach Angriffen

Gegen einen 63 Jahre alten Mann, der eine Frau in Würselen in ihrem Haus überfallen haben soll, ist am Freitagmorgen von einem Haftrichter Untersuchungshaft verhängt worden. Dasselbe gilt für einen 46-Jährigen, der in Herzogenrath ein Mädchen auf offener Straße mit einem Teppichmesser bedroht haben soll.

Dies teilte die Aachener Polizei auf Nachfrage mit. Wird Untersuchungshaft verhängt, bedeutet das für die Staatsanwaltschaft, dass sie die Fälle mit Priorität behandeln muss. Dies führt in der Regel dazu, dass es relativ schnell zur Anklageerhebung beziehungsweise zur Einstellung der Ermittlungen kommt. Kommt es nicht innerhalb eines halben Jahres zu einer Anklage, prüft das Oberlandesgericht, ob der mutmaßliche Täter weiter festgehalten werden darf. Die beschriebenen Übergriffe hatten sich beide am Mittwoch ereignet und waren nach Darstellung der Polizei jeweils sexuell motiviert, hatten jedoch nichts miteinander zu tun. Beide Opfer blieben körperlich unverletzt.

(jpm)
Mehr von Aachener Nachrichten