Herzogenrath: 40 Jahre Narretei am Scheeter Baggenplatz

Herzogenrath: 40 Jahre Narretei am Scheeter Baggenplatz

„Met Standbass, Tamburin, en Decke Tromm“, so kennen die Kohlscheider die „Clowns vom Baggenplatz“, die bereits seit 40 Jahre im Scheeter Fastelaer unterwegs sind. Sie präsentieren sich in ihren Clownkostümen und tragen dazu bei, dass der Karneval in seiner Urwüchsigkeit und seiner Tradition erhalten bleibt.

Dass sie etwas wie eine Institution geworden sind, sollte der am Sonntag bei Kempchen an der Oststraße ausgerichtete karnevalistische Frühschoppen einmal mehr zeigen.

Was vor 30 Jahren eingeführt wurde, hat heute einen festen Platz im närrischen Treiben. Schon lange über das Maß eines normalen Frühschoppens hinausgewachsen gab sich alles, was im Kohlscheider Karneval Rang und Namen hat, die Klinke in die Hand.

Bis in den späten Nachmittag hinein sorgten das Kohlscheider Prinzenpaar Franz I. und Maria (Leisten) mit teuflischem Gefolge, die Showtanzgruppe „Blue Devils“ der KG Dorfspatzen, die Tanzgruppe der KKG „Scheeter Jecke“ und aus Köln „et Vingströschen“ für Stimmung. Der „Blickfang“ waren wiederum die toll kostümierten Clowns vom Baggensplatz. Zahlreiche Künstler aus den eigenen „Baggensreihen“ sorgten für reichlich Kurzweil.

Rund 32 Aktive zählen die Clowns inzwischen, von Mayla (zwei Jahre) bis zum 80-jährigen Heinz Paffen, dem letzten verbliebenen Gründungsmitglied. Natürlich stand er im Mittelpunkt einer Ehrung. Die Mitglieder der Truppe bedankten sich für sein jahrzehntelanges Engagement und überreichten einen „Gildeclown“.

(fs)
Mehr von Aachener Nachrichten