350 Kinder werden in Würselen eingeschult

Zahlen präsentiert : Über 350 Kinder werden wohl im Sommer neu eingeschult

Im jetzigen Bildungsausschuss legte die Verwaltung den Entwurf für das „Einschulungsverfahren 2019/2020“ vor. Darin ging es vor allem um die „Kommunale Klassenrichtzahl und Festlegung der zu bildenden Eingangsklassen in den Grundschulen“.

Nach bisherigem Kenntnisstand werden in Würselen im Sommer stolze 359 Kinder – diese Zahl könnte sich noch auf 365 erhöhen - ihren ersten Weg in eine der Grundschulen nehmen. Dem zufolge werden insgesamt 16 Eingangsklassen gebildet und zwar in der GGS Bardenberg 3, in der GGS Mitte 3, in der Wurmtalschule 3 (2 in Morsbach, 1 in Scherberg), im Grundschulverbund Weiden-Linden 3 (2 in Weiden, 1 in Linden) und in der KGS Sebastianusschule 4. Die eigentlich vorgesehene Kapazität von 25 Schülern pro Klasse kann allerdings nicht überall eingehalten werden.

Besonders im Grundschulverbund Weiden-Linden wird das deutlich, bei einer vorgesehenen Kapazität von 75 Kindern gibt es bisher dort bereits 86 Anmeldungen. Das wird sich in den nächsten Jahren aber wieder einpendeln, so die Verwaltung, zumal für gleich drei Grundschulen räumliche Erweiterungen in Planung stehen.

Darüber hinaus heißt es in der Vorlage der Verwaltung: Aus dem Schülerzahlenanstieg in den Grundschulen ist für die Folgejahre auch eine Zunahme der Schülerzahlen im Übergang zu den weiterführenden Schulen in den Sekundarstufen I und II in Schulträgerschaft der Stadt Würselen zu erwarten. Daher steht die Erstellung bzw. Aktualisierung der Schulentwicklungsplanung für diese Schulformen noch in diesem Jahr an.

(da)
Mehr von Aachener Nachrichten