Würselen: 18-Jährige mit Meningitis im Krankenhaus

Würselen: 18-Jährige mit Meningitis im Krankenhaus

Eine 18-jährige Würselenerin ist am Samstag, 28. Februar, mit dem Verdacht auf eine Meningokokken-Meningitis oder Meningokokken-Sepsis ins Medizinische Zentrum Kreis Aachen in Bardenberg eingeliefert worden.

Der Gesundheitszustand der Frau wird von ärztlicher Seite als stabil eingestuft. Insgesamt 60 engere Kontaktpersonen wurden vom Gesundheitsamt des Kreises ermittelt. Alle wurden vorsorglich mit einer so genannten „Chemoprophylaxe” (Verabreichung von Antibiotika) versorgt.

Im Jahr 2007 gab es neun bestätigte Meningitisfälle im Kreis Aachen, im vergangenen Jahr sieben. In diesem Jahr ist der gemeldete Fall - sollte er sich bei den weiteren Untersuchungen bestätigen - bereits der dritte.

Mehr von Aachener Nachrichten